Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kino Murten passt sich der Zeit an und will keine guten Filme verpassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc Kipfer

Die Streifen, die momentan im Kino Murten zu sehen sind, verlaufen an den Wänden und sind aus gelblichem Klebeband. Sie verraten, was sich im Kino bis zum Saisonstart am 25. August verändern wird. Das Band klebt beispielsweise am Kassenfensterchen: Es wird seitlich verlängert, zu Gunsten eines neuen Kiosks. Dort gibt es bald Snacks für die Besucher. Popcorn im Kino Murten? «Höchstens bei Kinderfilmen», sagt Jann Fahrni, Verwaltungsratsmitglied des Kinos. «Wir wollen nicht ein Popcorn-, sondern ein Delikatessen-Kino sein, daher bieten wir auch am Kiosk Delikatessen an.»

Rund um das Fensterchen herum: weiteres Klebeband. Denn auch die Frontwand wird laut Fahrni anders gestaltet. «Wie genau, bleibt eine Überraschung.»

Harddisk statt Filmrollen

Dies alles ist Kosmetik im Vergleich dazu, was hinter dieser Wand, im Raum des Operateurs, geschieht. Dort läuft zurzeit die einschneidendste und teuerste Veränderung in der zehnjährigen Geschichte des Kinos Murten: Das digitale Filmzeitalter hält Einzug. Der zehnjährige Filmprojektor für 35-mm-Rollen hat ausgedient, wurde bereits in Einzelteile zerlegt und weggeräumt. An seiner Stelle wird bald ein digitaler Projektor installiert. Dann wird vieles einfacher: Eine Harddisk mit Decodierungsschlüssel wird ausreichen, um einen Film abzuspielen. Bisher war der Operateur vor der ersten Vorstellung mit mühsamem Zusammenkleben beschäftigt, weil jede zugesandte 35-mm-Rolle nur etwa 20 Filmminuten enthielt. Und während der Vorstellung bestand jederzeit die Gefahr, dass der Streifen zu flattern begann.

Während manche Operateure diesem mechanischen Aspekt ihres Jobs nachtrauern – auch im Kino Murten verzichten einige auf die Umschulung und müssen ersetzt werden –, wird es einer Mehrheit der Murtner Kinobesucher recht sein. Ihr kleines Kino kann bald Filme in 3D zeigen. Und weil digitale Filme einfacher zugänglich sind als die alten Filmrollen, werden häufiger topaktuelle Filme zu sehen sein. Bisher liefen diese oft erst Wochen später in Murten an. Was taten die ungeduldigen Filmfans? Sie fuhren ins Westside oder in die Stadt. Ihr heimisches Kino wird nun aber auch flexibler: Beliebte Filme kann es spontan einige Tage länger zeigen.

Fahrni sagt, für die Digitalisierung sei jetzt ein guter Zeitpunkt. «Bis Ende 2012 werden 35-mm-Filme fast verschwinden. Darum gibt es jetzt Subventionen vom Bundesamt für Kultur, zudem unterstützen uns regionale Organisationen und Private.» Ein guter Teil der 120000 investierten Franken sei bereits gedeckt.

Umbau für eine digitale Zukunft: Kino Murten.Bild Aldo Ellena

Neue Saison: Harry Potter wird dererste 3D-Film im Kino Murten sein

Übergangszeiten sind nie einfach. Dies stellt momentan auch die Programmatorin des Kinos Murten, Anne Mathys, fest. In der letzten Saison musste sie auf einige gute Filme verzichten, weil sie –in der gewünschten Originalversion mit deutschen und französischen Untertiteln – nur auf 35-mm-Filmrollen existierten, die die grossen Stadtkinos oft wochenlang blockierten. Jedoch erlebte sie manchmal auchdas genaue Gegenteil: «Bei französischen Filmen gab es teilweise keine digitale Version mit deutschen Untertiteln.» Mathys ist aber zuversichtlich, dass diese Situation nicht mehr lange andauert, und dass sie aktuellere Filme ins Programm aufnehmen kann. «Wir werden häufiger die Möglichkeit erhalten, Premieren zu zeigen», sagt sie. Nicht immer sei dies sinnvoll, weil die Verleihfirmen oft Bedingungen stellen und höhere Abgaben verlangen, wenn ein Film brandneu ist. «Es wird ein Ausprobieren sein», so Mathys.

Keine Premiere, aber ein erster Höhepunkt ist einer der Filme, den Mathys für den Saisonstart von Ende August vorsieht: Die letzte Folge von «Harry Potter» wird der erste 3D-Film im Kino Murten sein.mk

«Wir wollen nicht ein Popcorn-, sondern ein Delikatessen-Kino sein.»

Autor: Jann Fahrni

Autor: Verwaltungsratsmitglied Kino Murten

Meistgelesen