Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Klavier und Gesang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel:

Die Konzertpianistin Maria Rosolemos ist für das Freiburger Publikum keine Unbekannte. Hat sie doch vor sechs Jahren die halbstündigen Mittagskonzerte im Centre Le Phénix in Freiburg ins Leben gerufen. Nach ihrem Wegzug vor drei Jahren hat Phyllis Wassmer die Organisation übernommen. Heute lebt Maria Rosolemos – sie ist in Südafrika aufgewachsen und hat in Europa studiert – in Meiringen, wo sie an der Musikschule «Oberland Ost» lehrt.

In Freiburg tritt sie immer wieder auf. Am Freitag gestaltet sie zusammen mit der Sopranistin Romy Rudolf von Rohr einen Liederabend. Die Solothurner Sporanistin unterrichtet seit rund 20 Jahren am Konservatorium Freiburg Gesang und tritt als Kammersängerin auf. Studiert hat sie in Genf und München. «Bereits als Fünfjährige stand für mich fest, dass ich Sängerin werden wollte», sagt sie.
Auf dem Programm stehen Lieder von Domenico Scarlatti und Johannes Brahms. Zum Komponisten meint die Sopranistin: «Johannes Brahms, der Klavierspieler auf Tanzböden, bewegt mich seit vielen Jahren.»

Mehr zum Thema