Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Konkurse rückläufig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Konkurse rückläufig

Gute Wirtschaftslage stärkt Firmen

Erstmals seit 2001 ist gesamtschweizerisch die Zahl der Pleiten in den ersten drei Quartalen rückläufig. Im Kanton Freiburg ist noch keine Trendwende eingetreten.

ZÜRICH. Insgesamt waren in den ersten neun Monaten 2006 landesweit 7779 Pleiten zu verzeichnen; das sind 1,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Dies geht aus der am Mittwoch publizierten Statistik des Schweizerischen Verbandes Creditreform hervor. Im Kanton Freiburg wird ein Anstieg um fast zehn Prozent ausgewiesen.Die Zahl der Firmenkonkurse ging bis Ende September 2006 um 5,1 Prozent auf 3421 zurück. Bei den Privatpersonen dagegen waren mit 4358 Konkursen noch 2,0 Prozent mehr Pleiten zu verzeichnen als 2005.Prozentual am kräftigsten fiel der Rückgang bei den Firmenpleiten und Privatkonkursen mit einem Minus von 11,7 Prozent in der Zentralschweiz aus, gefolgt vom Tessin mit einem Minus von 9,4, Bern mit einem Rückgang von 3,4 und der Nordwestschweiz mit 2,1 Prozent. In der Westschweiz nahm die Zahl der Konkurse um 1,1 Prozent zu.

Kräftiges Nettowachstum

Eine positive Entwicklung ist bei den Firmengründungen zu verzeichnen. In den ersten neun Monaten wurden gesamtschweizerisch 25 148 neue Firmen gegründet – nach dem Rekordjahr 2004 ist das der zweithöchste Wert. Gleichzeitig wurden 17 617 Unternehmen aus dem Handelsregister gelöscht; das ist eine klare Abnahme von 10,9 Prozent. Dies ergibt ein Nettowachstum um 7531 neue Unternehmen (+45,3 %). FN/sda

Bericht auf Seite 3

Mehr zum Thema