Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Konzert war Höhepunkt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Präsidentin für Gemischten Chor St. Paul

An der Generalversammlung vom letzten Freitag erwähnte Präsident Felix Ducrey vor den 51 anwesenden Mitgliedern und Gästen auch die Auftritte und Anlässe, welche das Vereinsjahr 1999 geprägt haben. Neben dem Dank an alle, die ihren Beitrag zum Wohle des Chors geleistet haben, ging ein ganz spezieller Dank an den Dirigenten Benno Ulrich. Nach der Bilanz über das verflossene Jahr gab dieser das Programm des laufenden Jahres bekannt. Dieses enthält unter anderem neue Motetten, eine Erweiterung des Beerdigungsrepertoires und weltliche Lieder. Vorgesehen ist aber auch die Wiederaufführung einer Mozartmesse.

Scheidender Vorstand geehrt

Aus dem Vorstand hatten Präsident Felix Ducrey und Therese Grossrieder ihre Demission eingereicht. Josef Vaucher erwähnte in der Laudatio für den scheidenden Präsidenten seine «zahlreichen und immensen Verdienste zum Wohle des Chors. Zwölf Jahre ist er dem Verein insgesamt vorgestanden und hat dabei alle Kraft und Energie eingesetzt.»

Neben 80 Vorstandssitzungen war Felix Ducrey für die Organisation vonLottos, Ausflüge und Picknicks, Verbandsfeste und Konzerte usw. hauptverantwortlich. Josef Vaucher hob seine Erfahrung und Zugänglichkeit hervor, welche die Kontakte innerhalb des Chors und gegenüber den Behörden, dem Verband, anderen Chören sowie den Vereinen und Gruppen innerhalb der Pfarreigemeinschaft erleichterten. Auf Antrag des Vorstandes wurde er zum Ehrenpräsidenten gewählt.

Neue Präsidentin

Der scheidende Präsident, der sich für die Ehrung in bewegten Worten bedankte, nahm selber die Würdigung von Therese Grossrieder vor. Auch sie war zwölf Jahre «ein unermüdliches, eifriges Vorstandsmitglied». Ihre ruhige und sachliche Art waren stets geschätzt. Felix Ducrey stellte fest, dass «die Stunden, die sie für den Chor opferte, kaum zu zählen sind», und dankte ihr «für ihren wertvollen Einsatz» und überreichte ihr ein Präsent.

An der Versammlung wurde erwähnt, dass es äusserst schwierig war, Kandidaten für die freien Posten zu finden. Die Bemühungen führten dann doch zum Erfolg, so dass auf Antrag des Vorstandes Brigitte Droux als neue Präsidentin und Käthy Blaser als weiteres Vorstandsmitglied einstimmig und unter Applaus gewählt wurden. Die übrigen Vorstandsmitglieder stellten sich für eine weitere Amtszeit von neu zwei Jahren zur Verfügung und wurden wiedergewählt. Das Gleiche gilt für die Rechnungsrevisoren und den Fähnrich.
Bei den Mutationen waren sechs Austritte zu verzeichnen, denen zwei Neueintritte gegenüberstehen. Die austretenden Aktivmitglieder Annemarie Baeriswyl, Marie Hayoz und Hedy Jungo – alles Gründungsmitglieder – sowie das langjährige Aktivmitglied Christel Stauss wurden von der Versammlung zu Freimitgliedern ernannt.
Weiter wurde darauf hingewiesen, dass der gegenwärtige Aktivmitgliederbestand von 50 Sängerinnen und Sängern die niedrigste Zahl seit Bestehen des Chors darstellt. Es wurde der Hoffnung Ausdruck gegeben, dass diese Zahl auf keinen Fall noch mehr zusammenschrumpfen möge. Ein Zuwachs, vor allem von jüngeren Mitgliedern, wäre im Gegenteil mehr als nur willkommen. Im anschliessenden gemütlichen Teil kamen wie üblich nebst dem Kulinarischen auch Gesang, Musik und Tanz nicht zu kurz.

Mehr zum Thema