Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kosten: Anstieg im Landesmittel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im vergangenen Jahr haben die Krankenkassen für die Versicherten im Kanton Freiburg nahezu 787 Millionen Franken an Leistungen bezahlt. Das geht aus der Versichertenstatistik von santésuisse hervor. Die Kosten pro Versicherten im Jahr 2008 betrugen somit 2928 Franken. Dies entspricht im Vergleich zu 2007 einer Zunahme um 5,3 Prozent. Gemäss santésuisse betrug die Zunahme gesamtschweizerisch 5,4 Prozent (siehe auch FN vom 23. September).

Im vergangenen Jahr haben die Versicherer 187 Mio. Fr. (24 %) für stationäre Spital- und 178 Mio. Fr. für Arztbehandlungen bezahlt. 166 Mio. Fr. wurden für Medikamente bezahlt und 112 Mio. Fr. kamen sie ambulante Spitalbehandlungen zu stehen. 82 Mio. Fr. kostete die Pflege und weitere 61 Mio. Fr. sind im Posten «Übriges» aufgeführt. wb

Mehr zum Thema