Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kreativität im Museum unter Beweis stellen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kreativität im Museum unter Beweis stellen

Kinderateliers neu mit Franz Brülhart

Auch im laufenden Schuljahr bietet das Museum für Kunst und Geschichte Kinderateliers für Schulklassen an. Neu ist der Sensler Künstler Franz Brülhart Mitglied des pädagogischen Teams.

Autor: Von CAROLE SCHNEUWLY

Die Kinderateliers des Museums für Kunst und Geschichte und des Espace Jean Tinguely – Niki de Saint Phalle richten sich an Schulklassen vom Kindergarten bis zur sechsten Primarklasse. Die beiden Kursleiterinnen Carmen Effner und Colette Guisolan-Dreyer bereiten die Ateliers immer mit direktem Bezug zu den jeweils laufenden Ausstellungen vor.

Schreiben auf Pergament

So werden die Kinder in den kommenden Monaten im Rahmen der Ausstellung «König!» das Schreiben auf Pergament kennen lernen. Die farbigen grafischen Werke von Niki de Saint Phalle, die bis Anfang Februar im Espace Jean-Tinguely zu sehen sind, sollen die Kinder zu eigenen gedruckten Kreationen animieren. Weitere Themen sind die «Papiers découpés» und die Bedeutung des Spiels in der Kunst von Jean Tinguely.Den Blick des Künstlers soll neu der gebürtige Überstorfer Franz Brülhart ins pädagogische Team des Museums bringen. Er wird den Kindern das Reiterbildnis von Franz-Peter König vorstellen, das am Ursprung der aktuellen Ausstellung stand.

Erfahrungen im Zentrum Paul Klee gesammelt

Der 46-jährige Franz Brülhart leitet auch Malateliers für Kinder und Erwachsene im Zentrum Paul Klee in Bern. Nach seiner Ausbildung in Bern und Genf lebte und arbeitete er während mehrerer Jahre in San Francisco, New York und Berlin. Heute ist er in der Stadt Freiburg ansässig. Die Ateliers finden je nach Nachfrage am Mo. oder Di. von 9.30 bis 11 Uhr oder von 14 bis 15.30 Uhr statt. Lehrpersonen können ihre Klassen anmelden via Telefon 026 305 51 40 (Colette Guisolan-Dreyer, Mo. und Di.). Das genaue Programm findet sich unter www.fribourg-culture.ch oder www.fr.ch/mahf.

Mehr zum Thema