Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Künstler Sascha Rappo darf ins Berliner Atelier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf Vorschlag einer Jury hat die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) beschlossen, das Künstleratelier in Berlin dem 30-jährigen Freiburger Sascha Rappo zur Verfügung zu stellen. Das schreibt die EKSD in einer Mitteilung. «Sascha Rappo überzeugte die Fachjury durch die Qualität seiner Arbeit und die Relevanz seines Projekts, das einen Mineralwerkstoff und dessen Herkunft in den Mittelpunkt seiner Recherchen stellt.» So wolle Sascha Rappo im Atelier in Wedding eine Reihe von Steinskulpturen schaffen, die mit farbigem Kalk verziert sind. Er werde sich dabei von antiken Statuen im Alten Museum in Berlin inspirieren lassen und Kalksteinblöcke aus dem historischen Kalksteinbruch Rüdersdorf bei Berlin bearbeiten. Der Aufenthalt im Berliner Atelier dauert vom 1.  Januar bis zum 30. Juni 2021. Über das Künstleratelier in Berlin, das sich in einem alten Industriegebäude im Viertel Wedding befindet, verfügt der Kanton Freiburg seit 2011.

emu

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema