Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kurse online buchen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Seeländische Volkshochschule SVH

Autor: Von UELI GUTKNECHT

Das Winterprogramm der Seeländischen Volkshochschule für Herbst/
Winter 2004/2005 wartet wiederum mit rund 25 Sprachkursen auf. Die übrigen Kurse, Vorträge und Exkursionen unter den Titeln «Gesundheit und Lebenshilfe», «Gesellschaft, Natur, Technik», «Literatur, Kultur, Musik» und «Gestalten» nehmen auf die unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen Rücksicht.

Hinter Gittern und am Simulator

Die Seeländische Volkshochschule segelte auch im letzten Jahr auf Erfolgskurs: Das war dem Jahresbericht ihrer Präsidentin Marianne Johner-Thoma (Kerzers) an der kürzlich stattgefundenen Hauptversammlung zu entnehmen. Von Herbst 2003 bis Juni 2004 wurden von 90 ausgeschrieben Kursen deren 74 mit 1078 Teilnehmenden durchgeführt. Sehr gut besucht waren die Sprachkurse. Die Tageskurse Italienisch, Französisch und Englisch sind ausgebucht. Eine Premiere waren die europäischen Sprachenzertifikate in Italienisch und Englisch.

Der Jahresbericht streifte so unterschiedliche Kurse, Vorträge und Exkursionen wie die Besuche der Strafanstalt Bellechasse, «TeleBärn» und des Simulators F/A 18 in Payerne. Die Kursprogramme wurden als Broschüre und als Flyer in alle Haushalte des freiburgischen und bernischen Seelandes verteilt. Die Druckkosten beliefen sich auf 12000 Franken und der Versand auf 5300 Franken.
Am Jahrestreffen der Sprachlehrerinnen in Bern wurden die europäischen Sprachenzertifikate vorgestellt. An einem Coaching analysierte der Vorstand die Situation der SVH ab 2006 ohne Betriebsbeiträge des Kantons Bern und traf mit einem erweiterten Angebot an Tagessprachkursen und einem durchschnittlichen Preisaufschlag von fünf Prozent erste Massnahmen. Bei einem Aufwand von 128000 Franken schliesst die Jahresrechnung mit 2600 Franken Gewinn ab. Die Mitgliederbeiträge trugen mit 6600 Franken an die Einnahmen bei. Der Kanton Freiburg steuerte 5700 und die Loterie Romande 2000 Franken bei. Die Subventionen des Kantons Bern von 16000 Franken fliessen nächstes Jahr zum letzten Mal.

Neue Köpfe im Vorstand

Nach dem Rücktritt von Monika Moser (Kerzers) und dem Todesfall von Marc Reichle (Müntschemier) sind Verena Steiner (Môtier) und Martin Hofer (Ins) neu in den Vorstand gewählt worden.

Der gesamte Vorstand wurde für zwei Jahre sowie Elsbeth Hünig und Marianne Johner-Thoma als Co-Präsidentinnen im Amt bestätigt. Vizepräsident Rudolf Probst (Müntschemier) dankte Marianne Johner mit herzlichen Worten und Blumen für ihre 10-jährige Arbeit im Vorstand der SVH.

Kontakte: SVH, Tel. 031 755 85 26. Mo. 18-19, Di.-Do. 9-11 Uhr.

Mehr zum Thema