Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lagerpost: Die letzten Tage

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kila 20, Kirchgemeinde Meyriez

Walkringen, Mittwoch, 19. August: Am Morgen haben die Leiter uns mit Musik geweckt – «Happy Birthday», denn eines der Kinder hatte Geburtstag. Nach dem Frühstück sind wir zum Sensorium gelaufen, wo wir eine spannende Führung hatten. Man konnte mit allen Sinnen viel erleben und ertasten, in Sitzen schaukeln, Töne erleben, und wir waren in einem dunklen Labyrinth. Das war lustig, weil wir die ganze Zeit in Leute gelaufen sind, ohne zu wissen, wer es war. Am Nachmittag konnten wir in Gruppen nochmals das Sensorium erkunden. Weil wir im Sensorium so aufmerksam waren, hat uns ein Angestellter das letzte Stück der Schatzkarte gegeben. Jetzt ist die Karte komplett, und wir können mit der Schatzsuche anfangen. Zurück beim Haus gab es eine Wasserschlacht, weil es so heiss war. Zum Nachtessen gab es Hamburger mit Pommes und zum Dessert ein grosses Buffet zum Geburtstag, natürlich auch mit Geburtstagskuchen. Dann gab es einen Spieleabend.

Shoona, Amélie, Romy

Donnerstag, 20.  August: Zum Frühstück gab es feine Zimtschnecken, da kann man nur sagen: «Best!» Nach den Ämtli haben wir im Wald oberhalb des Lagerhauses mit Seilen einen Wald-Parcours gebaut. Wir mussten zuerst ein paar Knoten lernen. Dann haben wir in Gruppen eigene Seil-Konstruktionen gebaut: Brücken, Schaukeln, Hängematten usw. Am Mittag haben wir im Wald gebrätelt mit Schlangenbrot und Cervelats, und am Nachmittag haben wir einen riesigen Seil-Parcours gebaut. Da gab es eine riesige Burg. Im Wald haben wir uns auch noch auf die Suche nach dem Schlüssel des versteckten Schatzes gemacht und haben ihn dann tatsächlich gefunden. Jetzt hatten wir den Schlüssel, aber den Schatz immer noch nicht … Zurück beim Lagerhaus mussten wir schon etwas packen und das Campingmätteli und den Schlafsack bereitmachen. Zum Nachtessen gab es Älpler-Magronen vom Feuer, und dann haben wir tatsächlich noch die Schatztruhe gefunden. Der Schatz gehört uns!!!

Shoona, Amélie, Ayleen

Freitag, 21. August: Die letzte Nacht war eine warme Sommernacht, ideal zum Draussen-Schlafen. Die Kinder legten sich unter dem Sternenhimmel ins Gras. Manche sind aber wieder ins Haus geflüchtet. Die Käfer und Insekten, die über den Schlafsack krabbelten, waren nicht für alle angenehm … Sehr früh haben wir die Kinder geweckt, um den Sonnenaufgang zu bewundern. Nach dem Frühstück und dem Hausputz sind wir losgezogen und haben im Schwimmbad Worb die willkommene Abkühlung genossen. Am Nachmittag durften die Eltern ihre glücklichen und müden Lagerkinder in Empfang nehmen. Das Kila  20 ist Geschichte – danke an alle, die dabei waren, es war eine tolle Woche!

Das Leiterteam

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema