Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lawine im Recardets

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Tourenski-Fahrer konnte sich aus eigener Kraft retten

Am Montagnachmittag gegen 14.40 stellten drei Schneeschuh-Wanderer fest, dass auf der Alpweide «Obere Recardets» in Schwarzsee (Gemeinde Crésuz) in einem Nordhang eine Skispur in einen frischen Lawinenkegel mündete. Die Lawine war 50 Meter breit und 120 Meter lang. Sie gaben sofort Alarm, worauf 24 Personen von der Rettungskolonne Schwarzsee aufgeboten wurden. Zwei Helikopter haben rund zwölf Rettungsmänner und drei Lawinenhundeführer in die betroffene Gegend geflogen.

EinSkistock in der Lawine

Anhand der Skispur stellten die Spezialisten fest, dass der Skifahrer aus eigener Kraft den Lawinenkegel verlassen hatte. In der Lawine wurde indes ein Skistock gefunden. Die durchgeführte Suchaktion ergab, dass sich niemand mehr unter dem Schnee befand. Die Suchaktion wurde deshalb nach drei Stunden um 17 Uhr abgebrochen. Der Tourenskifahrer konnte bis jetzt nicht identifiziert werden.

«Vom Schlimmsten ausgehen»

Mehr zum Thema