Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lebenslänglich für Mord

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Weil sie die Scheidung wollte, hatte ein Mann seiner Frau im April 2010 die Kehle durchgeschnitten. Das Bezirksgericht Saane verurteilte ihn im Mai 2014 zu einer lebenslangen Haftstrafe. Das Freiburger Kantonsgericht reduzierte die Strafe auf 20 Jahre Haft. Der Fall kam vor Bundesgericht – und gestern entschied erneut das Kantonsgericht: Es verurteilt den Mann zu einer lebenslangen Haft.

njb

Bericht Seite 6

Mehr zum Thema