Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Letzte Tage bei Bernard Schorderet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Gutenberg-Museum in Freiburg geht am Sonntag die Ausstellung «Lyrische Abstraktionen» über den Freiburger Maler Bernard Schorderet (1918–2011) zu Ende. Zum Abschluss gibt es noch einmal eine kommentierte Besichtigung mit der Kuratorin und Kunsthistorikerin Clélia Dumas, der Enkelin von Bernard Schorderet.

cs

Gutenberg-Museum, Liebfrauenplatz 16, Freiburg. Führung: So., 10. Februar, 15 Uhr. Die Ausstellung ist noch heute und morgen von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr zu sehen.

Freiburger Beizen früher und heute

Die aktuelle Sonderausstellung «Au Café – Treffpunkt Wirtshaus» des Museums für Kunst und Geschichte Freiburg zeigt die vielen Facetten des Wirtshauses und des Beizenlebens vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Am Sonntag lädt Museumsdirektorin und Kuratorin Verena Villiger das Publikum zu einer kommentierten Führung in deutscher Sprache.

cs

Museum für Kunst und Geschichte, Murtengasse 12, Freiburg. So., 10. Februar, 16.30 Uhr. Die Ausstellung dauert noch bis zum 17. März.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema