Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marie Vieli im Bundeshaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg/Bern Die renommierte Freiburger Kunstmalerin Marie Vieli zeigt im Medienzentrum des Bundeshauses ihre neusten Werke. Am Dienstag fand die Vernissage der Ausstellung statt, in Anwesenheit von Gérald Berger, Vorsteher des kantonalen Amtes für Kultur. Die Freiburger Bundesparlamentarier profitierten vom Anlass, um ihren Kollegen aus den anderen Kantonen ein Stück Freiburger Kultur zu präsentieren.

Meisterhafte Farbkompositionen

Die Acryl-Bilder und Zeichnungen von Marie Vieli sind auf drei Etagen zu sehen. Sie laden ein in eine abstrakte, farbige Welt, in welcher der Betrachter verweilen und meditieren kann. Die Künstlerin überzeugt wie gewohnt mit ihren meisterhaften Farbkompositionen und einer Raumaufteilung, die einen in den Bann zieht.

Marie Vieli wurde 1961 in Freiburg geboren. Nach der Matura am Kollegium Heilig Kreuz studierte sie in Paris. Danach arbeitete sie in Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Ägypten und Spanien. 1996 gestaltete sie zwei der damaligen SBB-Abo-Etuis. 2000 wurde ihr Projekt für die Innenausstattung der Kapelle der Pfarrkirche St. Paul in Freiburg zur Ausführung übernommen. 2002 gewann sie den Wettbewerb der Westschweizer Kantone für einen sechsmonatigen Aufenthalt im Künstleratelier in Barcelona.

Die Künstlerin stellt seit 1986 regelmässig in Einzel- oder Gruppenausstellungen aus. So war sie 2005 zu Gast im Museum für Kunst und Geschichte Freiburg. cs

Die Ausstellung ist bis zum 4. September auf Voranmeldung zu sehen: Telefon 031 326 34 51 (15 bis 19 Uhr) oder 026 322 65 29.

Mehr zum Thema