Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Marly darf weiter hoffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tennis Für die beste Tennismannschaft im Kanton war am Wochenende Kurzarbeit angesagt. Gegen das bescheidene Uster gewann Marly gleich mit 6:0 und gab nur einen einzigen Satz ab. Die Doppel erübrigten sich dadurch. Ganz so leicht wird es in der nächsten Runde kaum werden.

Mit Gland wartet ein schwieriger Gegner, der aber durchaus in Reichweite der Freiburger liegt. Ein harter Brocken würde dann in der letzten Aufstiegsrunde warten. Gegen Frohberg oder Froburg Trimbach bräuchten die Freiburger wohl einen Exploit. Je nach Team-Zusammenstellung wäre ihnen dieser jedoch durchaus zuzutrauen. Will Marly aufsteigen, müsste es beide Partien gewinnen.

Siege für Plasselb und Murten

Eine Liga tiefer steht das beste Deutschfreiburger Team ebenfalls in der zweiten Aufstiegsrunde. Der TC Plasselb besiegte zuhause Lyss knapp mit 5:4. In der nächsten Runde müssen die Sense-Oberländer zum LTC Basel reisen, einem Gegner, der ungefähr auf Augenhöhe liegen dürfte. Auch Plasselb müsste danach noch eine weitere Partie gewinnen, um in die Nationalliga C aufzusteigen.

Einen Erfolg feierte auch das zweite Deutschfreiburger Männerteam der 1. Liga. Murten besiegte in der Abstiegsrunde Malters mit 5:4 und sicherte sich so knapp den Ligaerhalt.

Marlys Frauenteam gescheitert

Zu Ende ist die Saison auch für die Frauenmannschaft des TC Marly. Sie verlor in der ersten Aufstiegsrunde bei Seeburg Kreuzlingen diskussionslos mit 4:1 und verbleibt somit in der Nationalliga C. fm

Mehr zum Thema