Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Gebühren, weniger Steuern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Junge CVP des Kantons Freiburg hat eine parlamentarische Motion erarbeitet, in der sie eine Steuererleichterung für Steuerpflichtige in Ausbildung verlangt. Wie die Jungpartei in einem Communiqué schreibt, habe sie diese Motion in Zusammenarbeit mit CVP-Grossräten erarbeitet. Laurent Dietrich (Freiburg) und Hubert Dafflon (Grolley) hätten sich bereit erklärt, das Anliegen im Grossen Rat zu vertreten.

Gemäss dem Communiqué strebt die Motion einen Ausbau der steuerlichen Abzugsmöglichkeiten für Steuerpflichtige in Ausbildung auf 33 Prozent an. Dieser Prozentsatz entspreche der beschlossenen Erhöhung der Studiengebühren für Universitätsstudenten.

Wie die Junge CVP weiter schreibt, wertet sie es als Ungerechtigkeit, dass ein finanziell schwach gestellter Teil der Bevölkerung die Universität doppelt unterstützen müsse: durch Studiengebühren und durch Steuern. Gemäss Mitteilung soll die Steuerlast für Studierende und für Lehrlinge sinken. Der Abzug würde auch positive Folgen auf die Familien des Mittelstandes haben, die von der Erhöhung der Studiengebühren besonders betroffen sind.

Dieser Vorschlag sei der erste einer ganzen Reihe, der die Stellung der Jugendlichen in Ausbildung und des Mittelstandes verbessern soll, kündigt die Junge CVP an.

uh

Mehr zum Thema