Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mehr Recycling von Kaffee­-Kapseln im Visier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Recycling-Quote bei Kaffeekapseln soll bis im Jahr 2025 von aktuell 58 auf 75  Prozent ansteigen. Dafür haben Nespresso und die Migros-Kaffeerösterei Delica AG eine gemeinnützige Organisation gegründet. Swiss Aluminium Capsule Recycling stelle eine umfassende Lösung auf Branchenebene dar, wie die Organisation gestern mitteilte.

«Zusammen mit Delica haben wir eine unternehmensunabhängige Organisation geschaffen, die andere Alu-Kaffee­kapsel-Hersteller von unseren Vorarbeiten und unserer Erfahrung profitieren lässt», wird Fridolin Landolt, Präsident der Non-Profit-Organisation, in der Medienmitteilung zitiert. Anhand eines neuen Logos würden Konsumenten künftig erkennen können, welche Kapseln für die Wiederverwertung gratis zurückgebracht werden können. Dafür gibt es schweizweit bereits über 3700 Sammelstellen. Je mehr Hersteller sich Swiss Aluminium Capsule Recycling anschliessen würden, desto breiter werde auch das Netz der Sammelorte, schreibt die Organisation.

vau

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema