Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Messezentren sind wichtige Partner für die Freiburger Wirtschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Miro Zbinden

Dass die Messezentren auf die kantonale Wirtschaft Einfluss nehmen, war bereits allgemein bekannt. In welchem Ausmass sie aber als Schaufenster der regionalen Wirtschaft dienen und welche Umsätze sie in Sektoren ausserhalb des Messebetriebs generieren, darüber kann nun erstmals eine gültige Aussage gemacht werden. In einer Studie der Hochschule für Wirtschaft Freiburg (HSW) wurde auf Basis des Betriebsjahres 2011 ermittelt, welchen Einfluss die beiden Messezentren und Auftraggeber der Studie – Forum Freiburg und Espace Gruyère – auf die kantonale Wirtschaft haben.

Positive Überraschung

Die Resultate, die am Mittwoch durch die zuständigen HSW-Mitarbeiter Karine Cotting und Jean-Christophe Zuchuat präsentiert wurden, dürften die Betreiber der Messezentren erfreuen: «Im Jahr 2011 haben beide Häuser zusammen Geldströme im Umfang von rund 120 Millionen Franken für die Freiburger Wirtschaft generiert. Das entspricht etwa einem Prozent des kantonalen BIP», ordnete Zuchuat das Resultat in grössere Zusammenhänge ein. Er sei positiv überrascht, sagte Duri Mathieu, Direktor des Forum Freiburgs aufgrund der Ergebnisse: «Ich habe nicht erwartet, dass wir mit unserer Arbeit einen derart grossen Effekt auf die kantonale Wirtschaft ausüben.»

Eine Erhebung bei mehr als 1600 Besuchern, Ausstellern und externen Organisatoren von Events und Messen ermöglichte erstmals die systematische Schätzung der direkt und indirekt generierten sowie induzierten Geldströme. Besonders von Messen gehe eine hohe wirtschaftliche Wirkung für die kantonale Ökonomie aus, wie in der Studie betont wird. Den Löwenanteil scheinen dabei Besucherausgaben auszumachen: Gerade für Güter und Dienstleistungen bei den Ausstellern sowie für Leistungen im Gastgewerbe werde viel Geld ausgegeben. Für Mathieu ist die Studie auch eine Bestätigung der Strategie, die von den Messezentren verfolgt wird: «Auf den gesunden Mix von Messen und Events wollen wir weiterhin aufbauen.»

Auch der technisch aufgerüstete Konferenzsaal im Forum soll zum Erfolg des Messeplatzes Freiburg beitragen.Bild Vincent Murith

Mehr zum Thema