Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Meszaros neuer Berglauf-Meister

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

LeichtathletikDer Berglauf Neirivue–Moléson (10,3 km) zählte als Freiburger Meisterschaft. Den Titel bei den Männern holte sich Thomas Meszaros (CA Belfaux). Die Zeit von 45:32 Minuten reichte für Platz sieben in der Gesamtwertung. Es gewann der Franzose Georges Burrier in 42:15. Erich Huber vom LAT Sense wurde Elfter und damit Vize-Meister. Titelverteidiger Nicolas Philipona (12.) wurde Dritter der kantonalen Meisterschaft.

Freiburger Meisterin wurde Colette Borcard (CS Neirivue) vor Sandrine Clément-Favre (SA Bulle) und Steffi Probst (Crésuz).

Kategoriensiege feierten Beat Nydegger (SC Schwarzsee) bei den M50 und Walter Maeder (Courgevaux) bei den M60. Bei den Frauen F40 wurde Esther Burri (TSV Heitenried) Zweite.fs

Biljaletdinow folgt auf Bykow

EishockeySinetula Biljaletdinow (56), früher Trainer im HC Lugano, soll die russische Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi zur Goldmedaille vor heimischer Kulisse führen. Der bisherige Coach des KHL-Klubs Bars Kasan wurde von Sportminister Witali Mutko offiziell als neuer Nationaltrainer vorgestellt. Biljaletdinow ist Nachfolger von Slawa Bykow, dessen Vertrag nach Platz 4 an der WM in der Slowakei nicht verlängert worden ist. Biljaletdinow hatte 1984 als Spieler mit der Sowjetunion in Sarajevo Olympiagold gewonnen. Zudem stand er auch noch in sechs russischen Weltmeisterteams. In Lugano hatte Biljaletdinow 2001 gewirkt. Damals war er nach 27 Meisterschaftsspielen (30 Punkte) entlassen worden. Bykow, der einstige Starstürmer von Gottéron, hatte die Russen 2008 in Quebec und 2009 in Bern zum WM-Titel geführt.Si

Express

Herzog und Frei zum FC Basel

FussballTorhüter Marcel Herzog teilt sich beim FC Basel mit Massimo Colomba die Position der Nummer 2 hinter Yann Sommer. Die letzten vier Jahre war er für den Zweitbundesligisten MSV Duisburg tätig. Fabian Frei (22) kehrt wie Pascal Schürpf (21) nach einem Engagement auf Leihbasis zum Meister zurück. Der U21-Internationale Frei spielte in den letzten beiden Saisons mit St. Gallen, Schürpf seit Januar mit Lugano. Dem Profi-Kader des Titelhalters gehört ab sofort auch der Innenverteidiger Arlind Ajeti (18) an. Dagegen wird der U17-Weltmeister Janick Kamber leihweise an Aufsteiger Lausanne abgegeben.Si

Quotenplatz dank Marcel Bürge

SchiessenDer Gewehrschütze Marcel Bürge hat mit dem 4. Rang im Liegendmatch (700,9/598) beim Weltcup in München (De) der Schweiz den dritten Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2012 in London gesichert. Für die ersten beiden Quotenplätze hatten Annik Marguet (Cormérod) als WM-Dritte 2010 in München und Simon Beyeler (Schwarzenburg) Mitte Mai beim Weltcup in Fort Benning (USA) ebenfalls mit dem dritten Rang gesorgt.Si

Mehr zum Thema