Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mit Softair-Pistole Leute verängstigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Justiz

Mit Softair-Pistole Leute verängstigt

Ein 21-jähriger Mann war am Nachmittag vom 6. Juni 2006 mit seiner Softair-Pistole auf dem Perron des Bahnhofs Murten unterwegs gewesen. Dabei führte er Zielübungen gegen diverse Gegenstände durch. Kein Schuss wurde abgegeben und es wurde zu keinem Zeitpunkt eine Person ins Visier genommen. Trotzdem verängstigte sein Verhalten die umstehenden Personen, da eine Softair-Pistole aus der Distanz wie eine echte Waffe aussieht. Dieses Verhalten verstösst gegen gesetzliche Bestimmungen des Einführungsgesetzes zum Schweizerischen Strafgesetzbuch.Der Mann wurde deshalb vom Untersuchungsrichter zu einer Busse von 200 Franken verurteilt. Die Verfahrenskosten muss er ebenfalls tragen. ak/Comm

Mehr zum Thema