Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Mitte links – CSP will kohärente Spitalstrategie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Mitte links – CSP Freiburg zeigt sich erstaunt über die jüngsten Entscheide des Freiburger Spitals HFR: die Schliessung des Operationstrakts in Tafers und des Notfalls in Riaz. Die Massnahme in Riaz könnte die Bevölkerung im Kantonssüden kränken, so die CSP. Mit dem Erhalt des Notfalldiensts in Tafers ist sie aber «äusserst zufrieden». Wie die Partei mitteilt, müsse mit einer Bewertung der Auswirkungen auf das Leben der Freiburgerinnen und Freiburger aber abgewartet werden, bis die gesamte HFR-Strategie enthüllt sei.

Es bestehe kein Zweifel da­ran, dass die Vielzahl der HFR-Standorte erhebliche Kosten verursache, die das Spital langfristig nur schwer tragen könne. Doch Spitalpolitik dürfe sich nicht nur an den Kosten orientieren, sondern müsse eine qualitativ hochstehende Versorgung im ganzen Kanton sicherstellen, so die CSP. Verzichte seien wohl unvermeidbar, doch müssten die Bedürfnisse der gesamten Kantonsbevölkerung berücksichtigt werden. Die Partei schreibt, sie sei neugierig auf die detaillierte Strategie, die das HFR bald präsentieren wolle.

uh

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema