Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Motorradfahrer pilgerten nach Lourdes

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

st. antoni An der kürzlich durchgeführten Jubiläumspilgerfahrt der Westschweizer Bistümer nach Lourdes haben sich ebenfalls dreizehn Motorradfahrer beteiligt. Hin- und Rückfahrt der insgesamt 2300 Kilometer wurden je in zwei Etappen zurückgelegt, wobei die Motorradclique die «fürsorgliche Leitung» von Pfarrer Beat Marchon, St. Antoni, geniessen konnte, wie es in einer Mitteilung der Gruppe heisst.

Der Aufenthalt im südfranzösischen Wallfahrtsort dauerte drei Tage. Dabei nahm die Gruppe in der unterirdischen Basilika am internationalen Gottesdienst mit 15 000 Pilgern teil, besuchte die abendlichen Lichterprozessionen und begab sich auf den Kreuzweg am Kalvarienberg. Mit einem Dankgottesdienst nur unter Töfffahrern auf freiem Feld auf den Höhen der Pyrenäen ging die Pilgerreise zu Ende. wb

Mehr zum Thema