Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Motta findet Aufnahme in Bäder-Bibel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Zum Auftakt der Badesaison hat der Schweizer Heimatschutz eine Neuauflage der Publikation «Die schönsten Bäder der Schweiz» herausgegeben. Das handliche Büchlein präsentiert auf 108 Seiten 51 Bäder aus allen Regionen der Schweiz. Die Bäder sind nach Bauepochen aufgelistet, dazu gibt es ein Kapitel über Hallenbäder.

Als einziges Freiburger Bad hat das städtische Schwimmbad Motta Aufnahme in die Publikation gefunden. Die Motta wird dem Leser beschrieben als eine «relativ gestrenge Anlage, die von Garderobengebäuden umstanden ist und durch Türme mit Walmdächern unterbrochen wird».

Die Publikation hebt die spektakuläre Lage des städtischen Freibades hervor und empfiehlt, das Funiculaire zu benutzen, um «mit einem Schuss Nostalgie» zum Schwimmbad zu gelangen.uh

Mehr zum Thema