Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murten schätzt Corona-Einfluss auf Finanzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Murtner Gemeinderat hat die möglichen finanziellen Auswirkungen von Corona auf die Gemeindefinanzen analysiert, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Der Gemeinderat rechne bei den Einkommenssteuern der natürlichen Personen und bei den Gewinnsteuern der juristischen Personen mit Mindereinnahmen von einer halben bis einer Million Franken. Im Bereich Sozialdienst sei 2020 noch nicht mit wesentlichen Mehrausgaben zu rechnen. Je nach Verlauf der Rezession könne sich die Situation jedoch mittelfristig deutlich verschlechtern.

Bei verschiedenen anderen Budgetpositionen wie Hallenbad oder Parkgebühren werde es ebenfalls weniger Erträge geben. Doch Einsparungen, vorwiegend aus dem Wegfall von Veranstaltungen und dem eingeschränkten Schulbetrieb, machten diese wieder wett.

Somit betrage der zurzeit abschätzbare negative Einfluss auf das Budget 2020 eine halbe bis eine Million Franken. Aufgrund der finanziellen Situation der Gemeinde stuft der Gemeinderat diese Mindereinnahmen als «nicht kritisch» ein. Es seien aktuell keine Sofortmassnahmen nötig. Die Entwicklung werde im Rahmen des Finanzplans 2021-25 vertieft analysiert.

emu

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema