Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Murtner Remis bei Winiger-Abschied

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Christophe Zürcher

Fussball 2. Liga Zu Beginn der Partie gegen Farvagny/Ogoz bekundeten die Murtner Mühe, aus der Feierlaune herauszufinden. Dass der langjährige Stammtorhüter Winiger vor Anpfiff mit Präsenten bedacht worden war, hatte auch die wenigen anwesenden Fans erfreut, doch was danach bei rollendem Ball folgte, war doch etwas zu viel des Guten. Schliesslich wurde nun der Gegner mit Geschenken bedacht: Erst verzog Dardan Mehmeti völlig freistehend im gegnerischen Strafraum (15.), bevor auf der Gegenseite der eher klein gewachsene Cédric Gaillet unbedrängt zur Gästeführung einköpfen durfte (20.).

Der Rest der ersten Halbzeit ist relativ schnell zusammengefasst: Murten dominierte, klare Torchancen ergaben sich aber nur aus Standards heraus und wurden allesamt vom stark aufspielenden Farvagny-Keeper Marvin Rey vereitelt. Nach dem Seitenwechsel vermochten Interimstrainer Damien Lepores Mannen zwar etwas mehr Dynamik ins Offensivspiel zu bringen, doch die zumeist von Julien Chammartin und Adrian Ademaj initiierten Vorstösse sorgten aufgrund der fehlenden Unterstützung nur selten für echte Torgefahr; die Abwesenheit von Angriffsleader Fabio Quagliariello machte sich bemerkbar. In der 73. Minute brach dann schliesslich Dardan Mehmeti den Bann. Bezeichnenderweise war sein Tor zum 1:1-Schlussresultat eine Einzelleistung.

Nach Spielende gab Goalie Winiger bekannt, dass er den FC Murten nicht ganz verlassen, sondern weiterhin bei den Senioren aktiv sein werde. «Dort werde ich aber nicht im Kasten stehen, nach Jahren des Toreverhinderns will ich nun mal selber treffen», so Winiger schmunzelnd.

Trainerfrage geklärt

In Bezug auf die bis anhin offene Murtner Trainerfrage hatte Präsident Jürg Flühmann etwas zu verkünden: «Der neue Mann an der Seitenlinie heisst Gilbert Mollard und wird zum Saisonauftakt vom Drittligisten Fétigny/Ménières zu uns stossen.» Der ehemalige Torwart und U19-Coach des FC Freiburg soll das junge Team der Seeländer weiterentwickeln.

Murten – Farvagny/Ogoz 1:1 (0:1)

50 Zuschauer. – SR: Jean-Michel Bardet

Tore:20. Galley 0:1; 73. D. Mehmeti 1:1.

Murten: Winiger; Moser (60. Widmer), Poulin, Efe, Maloku; Ademaj (85. Del Matto), A. Mehmeti, Fux, Güdel; Chammartin, D. Mehmeti.

Farvagny/Ogoz: Rey; Albertin, Eltschinger, Ducret, Galster; Droux (46. Joye), Francioli, Spicher (64. Perroud), Galley (70. Raemy); Sottas, Jahaj.

Bemerkungen: Murten ohne Quagliariello, Roulin und Asante (abwesend); Farvagny ohne Grand (gesperrt).

Mehr zum Thema