Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Musikalischer Spätsommer im Engadin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Engadin gilt der Spätsommer als die schönste Jahreszeit. Es ist die Zeit, in welcher die Lärchen sich langsam golden verfärben und sich mit dem blauen Himmel und den grünen Wiesen zu einem unvergleichlichen Farbdreiklang verbinden. In diese Zeit fällt auch das Festival, das hochkäratige Künstlerinnen und Künstler nach St. Moritz bringt.

Das zweite Spätsommer-Festival steht ganz im Zeichen Tschaikowskys: Das Tschaikowsky-Sinfonieorchester aus Moskau unter der Leitung seines Chefdirigenten Vladimir Fedeseyev führt sämtliche Sinfonien auf und das Geschwisterpaar Khachatryan interpretiert das Klavier- beziehungsweise das berühmte Violinkonzert. Dazu kommen Jazzkonzerte oder musikalische Picknicks im Grünen. Zum Programm gehören ebenso Golfturniere. Das Festival heisst denn auch «Golf and Symphony».

Konzertort
auf 3300 Metern

Leiter des Festivals ist Peter Aronsky. Nebst grossen Orchestern bringt er auch Solisten mit Rang und Namen nach St. Moritz – wie etwa den Flötisten James Galway oder den Violinisten Gidon Kremer.

Konzertorte sind nicht nur die gediegenen Hotels der Region, sondern beispielsweise auch die Bergstation Corvatsch auf 3300 Metern Höhe.

Informationen: 081 834 46 46; www. golfandsymphony.ch

Mehr zum Thema