Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nachfolger von Walker ernannt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jean-Marie Pasquier absolvierte ein Studium der Biochemie an der Universität Freiburg. Der 53-jährige Familienvater schloss 1981 sein Doktorat ab und erwarb vier Jahre später das Diplom als Lebensmitteltechniker. Seit 1986 ist er stellvertretender Kantonschemiker.

Neue Organisation für Lebensmittelsicherheit

Der Kantonschemiker leitet das Kantonale Laboratorium (KL), das zwanzig Mitarbeiter zählt. Die Haupttätigkeit des Kantonalen Laboratoriums besteht in der Lebensmittelkontrolle. Auf diese Weise trägt es zum Gesundheitsschutz der Konsumenten bei. Diesen Auftrag nimmt es unter anderem durch Inspektionen und Probenahmen in kleingewerblichen und industriellen Betrieben sowie in Handelsbetrieben wahr. Zu den Tätigkeiten im Lebensmittelbereich kommt die Kontrolle von chemischen Erzeugnissen sowie von Schwimm- und Strandbädern.Der Kanton Freiburg plant derzeit die Schaffung einer neuen Organisation für die Lebensmittelsicherheit, wobei das Kantonale Laboratorium und das Veterinäramt (VetA) zusammengelegt werden sollen. Eine einzige Anlaufstelle soll die Lebensmittel ab der Produktion bis auf den Teller der Konsumenten kontrollieren.Der neue Kantonschemiker wird eine der Schlüsselpersonen sein, die sich mit der Einsetzung dieser Struktur zu befassen haben, wie die Direktion für Gesundheit und Soziales mitteilt. FN/Comm.

Mehr zum Thema