Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Namen von Zügen: Flüsse und Seen auf Rädern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Züge zu taufen hat eine lange Tradition. Bereits die Lokomotiven der Spanisch-Brötli-Bahn hatten Namen, zum Beispiel «Limmat» und «Aare». Diese Tradition wurde etwa 1950 wieder aufgenommen. «Damals wurden die neuen Gotthard-Lokomotiven mit Kantonswappen versehen», sagt Jean-Louis Scherz, Mediensprecher der SBB. Später waren die Namen von Städten und berühmten Schweizern wie Gottfried Keller und Jean Piaget an der Reihe. «Zurzeit sind wir wieder bei den Flussnamen», sagt Scherz. So verkehren neben «Broye» und «Glâne» auch die «Veveyse» und die «Saillon» auf Schienen.

Einige Ferrophile wünschen sich nun auch die Sense auf Rädern. «Es wäre schön, gäbe es eine ?Sense/Singine?», sagt beispielsweise Martin Klöckener aus Düdingen.

«Wenn der Kanton mit diesem Anliegen zu uns käme, würden wir das prüfen», sagt Scherz. Bedingung sei, dass der gewünschte Name einen Bezug zur Gegend habe. Und da gibt es ein Problem: Die Züge der SBB zwischen Freiburg und Bern sind bereits getauft, und die S-Bahn wird durch die BLS betrieben.

Dort winkt man ab. «Wir taufen seit 2006 keine Züge mehr», sagt Sereina Pfister von der BLS-Medienstelle. Ausser zu besonderen Anlässen wie diese Woche bei der Eröffnung eines neuen Reisezentrums im luzernischen Willisau, wo ein Gelenktriebwagen-Niederflurzug nach dem Standort benannt wurde. Ob die Doppelstockzüge, die die BLS für den S-Bahn-Verkehr bestellt hat, getauft werden? «Das ist noch nicht bestimmt», sagt Pfister.

Mindestens eine Botschafterin auf Rädern hat der Sensebezirk jedoch schon: Eine Nina-Zugkomposition der BLS trägt den Namen «Schwarzsee». «Wir haben den Zug nicht ?Sense? taufen lassen, weil wir dachten, dass sich ?Schwarzsee? besser vermarkten lässt», sagt der Sensler Oberamtmann Nicolas Bürgisser und erinnert daran, dass eine alte Kolibri-Komposition der SBB «Düdingen» hiess. Für 2011 hat Nicolas Bürgisser bei der BLS ein Projekt für eine Zugstaufe angemeldet.

Dem Oberamtmann aus dem Seebezirk sind ähnliche Anliegen für sein Gebiet noch nicht zu Ohren gekommen. «Aber wir profitieren ja auch vom Namen ?Broye?, da sie in den Murtensee mündet», so Daniel Lehmann. hpa/ak

Mehr zum Thema