Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neue Dirigentin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Gemischter Chor St. Paul Freiburg

Anlässlich der Jahresversammlung vom vergangenen Mittwoch hob Präsidentin Brigitte Droux in ihrem Jahresbericht insbesondere das gemeinsame Adventskonzert mit dem Cäcilienchor Wünnewil als Jahreshöhepunkt hervor. Nach einer intensiven Vorbereitung, welche von allen Beteiligten einiges abverlangte, habe der verdiente Lohn geerntet werden können. Die Präsidentin hob dabei namentlich auch die Vertiefung der freundschaftlichen und kameradschaftlichen Beziehungen unter den Mitgliedern beider Chöre hervor.

Mit Elan in die Zukunft

Neben dem zweitägigen Ausflug ins Tessin und nach Norditalien erwähnte Brigitte Droux ebenfalls die Leistung der Arbeitsgruppe «Zukunft des Chores», welche unter der Leitung von Franz Riklin tätig war. Auslöser dieser Reflexion waren die Neuorganisation des Vereins in der neu eingerichteten Seelsorgeeinheit in Gross-Freiburg und der Wechsel in der musikalischen Leitung. In diesem Zusammenhang wurde bedauert, dass die gross angelegte Werbeaktion noch keine Neumitglieder eingebracht hatte. Glücklicherweise seien aber auch keine Austritte zu verzeichnen. Das Jahr 2005 wird für den Gemischten Chor St. Paul etwas ruhiger verlaufen, wobei die Feierlichkeiten zum 125-Jahr-Verbandsjubiläum hervorgehoben wurden.

Der abtretende Chorleiter Matthias Reif legte in seinem Jahresbericht den Hauptakzent ebenfalls auf das gemeinsame Konzert mit dem Chor aus Wünnewil. Zudem gab er seiner Befriedigung darüber Ausdruck, dass der Chor in Gisela Murmann Jentsch eine fachkundige Dirigentin gefunden hat. Sie habe die Sache mit viel Engagement angepackt und er sei überzeugt, dass der Chor dadurch neu motiviert werde. Auch Präses Winfried Bächler wünschte dem Chor in seiner Botschaft so etwas wie einen neuen Frühling.

Zwei neue Ehrenmitglieder

In Anbetracht der grossen Verdienste als langjährige Sängerin und Organistin wurde Annemarie Baeriswyl auf Antrag des Vorstandes zum Ehrenmitglied ernannt. Sie wird weiterhin für Beerdigungsgottesdienste zur Verfügung stehen. Ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt wurde Paula Rohrer, welche nach acht Jahren Tätigkeit im Vorstand ihre Demission eingereicht hatte. Sie war vor allem für die Organisation der vereinsinternen Festivitäten verantwortlich, für die sie unzählige ehrenamtliche Stunden eingesetzt hatte.

Bevor die Versammlung mit einem gemütlichen Teil ausklang, wurden zwei Sängerinnen neu in den Vorstand gewählt:Carmen Bürgy und Renata Schneider Liengme.

Mehr zum Thema