Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Präsident bei Tourismus Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Die Verantwortlichen von Tourismus Freiburg und Region haben ihre Generalversammlung für einmal im «eigenen Wohnzimmer» bestritten. Seit Ende 2011 befindet sich das Tourismusbüro der Stadt Freiburg im Equilibre, wo am Donnerstag auch die GV stattfand. Der abtretende Präsident Jean-Jacques Marti wurde nicht müde zu betonen, welch ein «Bijou» das Equilibre sei: «Durch unseren Betrieb wird ihm nun endlich auch tagsüber Leben eingehaucht.»

Erfolge auf allen Ebenen

Dabei sei 2011 nicht nur das Jahr des Umzugs, sondern auch des Wachstums gewesen, erklärte Direktorin Marlène Flückiger mit eindrücklichen Zahlen. Die Anzahl an Übernachtungen erlebte in der Stadt Freiburg einen regelrechten Höhenflug: Mit einem Plus von acht Prozent gegenüber 2010 und insgesamt rund 220000 Übernachtungen schnitt Freiburg besser ab als andere Schweizer Städte. «Weitere stabile Zahlen, etwa der Museumseintritte, zeigen, dass es ein erfolgreiches Jahr für das Tourismusgewerbe gewesen ist», so die Direktorin.

Einstimmig nahmen die Anwesenden denn auch die Rechnung an, die bei einem Gesamtertrag von 1,35 Millionen Franken mit einem Gewinn von 2700 Franken abschloss. Der neue Präsident Alexis Overney, der bereits seit 2001 im Verband tätig ist, zeigte sich erfreut über das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er hoffe, die grossen Fussstapfen seines Vorgängers ausfüllen zu können, erklärte der Anwalt und Agglorat aus Granges-Paccot. Er sei zuversichtlich, «dass wir für die Zukunft gewappnet sind». mz

Mehr zum Thema