Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Präsident beim Pistolenklub Flamatt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Sieg am Laupenschiessen mit dem Gewinn der Wanderfahne zum zweiten Mal nach 1993 beweist, dass mit den Flamatter Pistolenschützen immer zu rechnen sei, hielt der scheidende Präsident Kurt Gilgen in seinem Jahresbericht fest.

Kurt Gilgen gibt das Präsidium nach zehn Jahren ab. Er wolle einer jüngeren Kraft Platz machen, sei aber bereit, weiterhin im Vorstand mitzuwirken, um den Pistolenklub Flamatt auf dem Weg zum 75-jährigen Jubiläum im 2010 zu unterstützen.
Marcel Kolly, Ehrenpräsident, hielt auf humoristische Art die Laudatio für Kurt Gilgen. Für sein langjähriges und erfolgreiches Wirken als Präsident wurde er von der Versammlung zum Ehrenpräsidenten ernannt.
Mit grossem Applaus wurde Stefan Roux zum neuen Präsidenten gewählt. Er durfte von seinem Vorgänger eine kleine Glocke in Empfang nehmen. «Damit du dir an den künftigen Versammlungen das nötige Gehör verschaffen kannst», bemerkte er dazu.
Die weiteren Vorstandsmitglieder wurden mit Applaus für eine weitere Amtsperiode bestätigt. Es sind dies: Heinz Ammann, Stephan Frieden, Kurt Gilgen, André Risse und Ernst Truttmann. Mit der Wahl von Thomas Haussener wurde der Vorstand zudem noch verstärkt.
Heinz Ammann berichtete über erfolgreiche Resultate. Besonders erwähnenswert ist der 2. Rang von Herbert Benninger beim Veteranenstich am Berner Kant. Schützenfest in Thun. In der Vereinsmeisterschaft konnte der scheidende Präsident Kurt Gilgen seinen Nachfolger Stefan Roux noch auf Distanz halten. Er sicherte sich den 1. Rang mit einem Vorsprung von 14 Punkten.
Stephan Frieden berichtete über die Ergebnisse der Luftpistolen-Saison. Wie schon im Vorjahr, gewann Stefan Roux die Vereinsmeisterschaft. Im Final konnte er mit 99,2 Punkten ebenfalls das Siegerpodest besteigen.

Mehr zum Thema