Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Vize-Präsident

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

TafersDer Gemeindeverband Region Sense hat sich neu konstituiert. Am Donnerstag ist Oberamtmann Nicolas Bürgisser als Präsident des Vorstandes und der Delegiertenversammlung des Verbandes bestätigt worden. Ebenso bleibt Manfred Raemy Sekretär der Versammlung. Das Vize-Präsidium wird neu von Louis Casali, Ammann von Bösingen, wahrgenommen. Er löst Otto Lötscher, Plaffeien, ab.

Im Anschluss an die konstituierende Sitzung stellte Felix Schneuwly, Direktionsmitglied von Santésuisse, die Zusammenhänge des Schweizer Gesundheitssystems und mögliche Reformwege vor. «Wir haben ein gutes Gesundheitswesen, aber auch ein teures», sagte der Vertreter des Krankenversichererverbandes. «Die Schweizer gehen im Vergleich zu anderen Ländern wenig zum Arzt, aber wenn, dann wird es in unserem Hochpreisland teuer.» Das grösste Problem sei, dass die Preise geschützt seien und der Markt deshalb nicht spielen könne. Deshalb habe das Krankenversicherungsgesetz das bei der Einführung 1996 gefasste Ziel der Kostendämpfung nicht erreicht. «Wir müssen mehr in die wettbewerbliche Richtung gehen und den staatlichen Einfluss verringern», erklärte Schneuwly seine Reformideen. Deshalb sei er gegen eine Einheitskasse. «Das wäre dann eine Verstaatlichung der Krankenkassen.» Die Reformen müssten im Leistungs- und nicht im Versicherungsbereich geschehen. Der Kantönligeist verhindere aber Reformen, weil die Kantone im ganzen Spiel Rollenkonflikte hätten.im

Mehr zum Thema