Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Nun können wir den Burgerwein in einer schönen Umgebung präsentieren»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Lukas Schwab

«Der Umbau hat das Gebäude viel sympathischer gemacht», erklärt der sichtlich zufriedene Christian Vessaz, Winzer der Burgergemeinde Murten. Das Gebäude sei schon immer sehr funktional gewesen, mit dem Umbau sei nun auch für die nötige Ästhetik gesorgt. «Durch die Renovation können wir unsere Weine nun in einer schönen Umgebung präsentieren», so Vessaz.

Von Seiten der Burgergemeinde ist man laut Verwalterin Marlis Siegenthaler mit dem Umbau sehr zufrieden. «Unser Ziel war es, den Weinkeller für die Kunden attraktiver zu machen», erklärt sie. Gleichzeitig seien nach 35 Jahren einige Renovationen nötig gewesen. «Der Umbau war nicht billig, wir waren bereit einiges zu investieren», erklärt Marlis Siegenthaler. Die genauen Endkosten seien jedoch noch nicht bekannt.

Optische Verschönerung

Beim Umbau des 1973 erbauten Weinkellers wurde das Hauptaugenmerk auf die Ästhetik gelegt. Gleichzeitig ging es darum, die Funktionalität nicht zu beeinträchtigen. «Um dies zu erreichen, war eine intensive Planung nötig», so Christian Vessaz.

Optisch haben sich vor allem die Aussenansicht des Gebäudes und die Verkaufsräume stark verändert. Die Fassade wurde komplett neu gestaltet und mit einem Vordach erweitert. Im Gebäudeinnern wurde der Kundenbereich mit Verkaufsraum und Weinfasslager erneuert. «Der Verkaufsraum ist neu durch eine verschiebbare Wand vom Arbeitsraum abgetrennt», erklärt der Winzer. Dadurch sei der Raum im Gegensatz zu früher vom Lärm des Arbeitsraums abgeschottet und wirke schöner.

Gute Prognosen für die Traubenernte 2008

Die Prognosen für die diesjährige Traubenernte sind laut Christian Vessaz momentan gut. «Sowohl von der Menge wie auch von der Qualität her erwarten wir einen guten Jahrgang», erklärt der Winzer. Über das ganze Jahr gesehen sei es abgesehen von ein bisschen zu viel Feuchtigkeit im Sommer ein Wetterjahr gewesen, das in etwa dem Durchschnitt entspreche. «Wenn das Wetter bis zur Ernte trocken bleibt, werden wir Trauben von guter Qualität ernten können», so Vessaz. Die Traubenernte wird voraussichtlich am 6. Oktober beginnen.

Mehr zum Thema