Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nur die SVP ist gegen Rauchverbot

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nur die SVP ist gegen Rauchverbot

Zwei Drittel der Sensler Grossratskandidierenden sind für Rauchverbot in Restaurants

Vor allem die linken Parteien des Sensebezirks sind klar für ein Rauchverbot in öffentlichen Gaststätten. Die FDP ist gespalten und die SVP als einzige Partei mehrheitlich dagegen.

Autor: Von MATTHIAS FASEL

Das Rauchen in öffentlichen Gaststätten ist in der Schweiz und in ganz Europa ein vieldiskutiertes Thema. Auch bei uns wird oft und viel darüber gestritten, ob in Restaurants nun geraucht werden darf oder nicht. Im September hat das Komitee der Volksinitiative «Passivrauchen und Gesundheit» damit begonnen Unterschriften zu sammeln. Ziel der Initiative: Ein Rauchverbot in öffentlichen geschlossenen Räumen im Kanton Freiburg.Es ist deshalb interessant zu wissen, was diejenigen denken, die für die kommenden Jahre die kantonale Politik mitbestimmen wollen.Bei der Online-Wahlhilfe Smartvote haben die Kandidierenden für den Grossen Rat unter anderem folgende Frage beantwortet: «Befürworten Sie ein Rauchverbot in öffentlichen Gaststätten?»

Freie Liste einstimmig dafür

47 Prozent der Kandidierenden haben die Frage mit «Ja», knapp 20 Prozent mit «eher Ja» beantwortet. Wenig von der Freiheit, auch in Restaurants rauchen zu können, hält die Freie Liste. Alle sieben Kandidierenden, die bei Smartvote mitgemacht haben, sind für ein Rauchverbot. Klar dafür, wenn auch nicht geschlossen, sind auch die CSP, die CVP und die SP. Gespalten ist hingegen die FDP. Genau die Hälfte der Kandidierenden will das Rauchen in Restaurants verbieten, die andere Hälfte will auch in diesem Bereich liberal bleiben.Als raucherfreundlich erweist sich allein die SVP. Über 60 Prozent der Kandidierenden sind der Meinung, man solle sich in öffentlichen Gaststätten auch weiterhin seine Zigarette anzünden können.

Mehr zum Thema