Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nur noch gut 100 Tage bis Aarau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nur noch gut 100 Tage bis Aarau

Delegiertenversammlung des Westschweizerischen Jodlerverbandes (WSJV) in Plaffeien

Vom 16. bis 19. Juni 2005 findet in Aarau das Eidgenössische Jodlerfest statt. An der Versammlung des WSJV in Plaffeien wurde entschieden, die Qualifikationen im eigenen Unterverband inskünftig konsequenter durchzusetzen.

Von ANTJE BURRI-ESCHER

Am Wochenende gingen in Plaffeien der traditionelle Veteranenbot und die Delegiertenversammlung des kleinsten Unterverbandes des Eidgenössischen Jodlerverbandes mit über 450 Delegierten und Gästen über die Bühne. Der gastgebende Jodlerklub «Alphüttli» Plaffeien sorgte für einen freundlichen Empfang im Senseland.

Dem WSJV gehören gegenwärtig 1155 Gruppenmitglieder, 245 Alphornbläserinnen und -bläser, 69 Fahnenschwinger und 42 Dirigenten und Dirigentinnen an, berichtete der Aktuar Josef In Albon. Abzüglich der Mehrfachmitgliedschaften sank der effektive Bestand um 98 auf 1435 Mitglieder. Besonders erwähnt wurde der Tod von Franz Perroulaz, Fähnrich des Eidgenössischen Jodlerverbandes.

Vorbereitungen auf Kurs

Eine Delegation des Organisationskomitees berichtete über die laufenden Vorbereitungen für das 26. Eidgenössische Jodlerfest Aarau, das in 110 Tagen, vom 16. bis 19. Juni 2005, stattfindet. OK-Präsident Ständerat Urs Schwaller informierte über die Vorbereitungen des Westschweizer Jodlerfestes vom 9. bis 11. Juni 2006 in Rechthalten. Beiden Organisationen wünschte der Präsident des WSJV, Fritz Graf, viel Freude und Genugtuung. Die Verantwortlichen der verschiedenen Sparten wollen in Zukunft die Priorität vermehrt darauf setzen, dass sich die Teilnehmer für ein Eidgenössisches Jodlerfest im eigenen Unterverband qualifizieren.

Statutarische Geschäfte

Die Mitgliederbeiträge 2006 wurden unverändert belassen. Veränderungen gab es bei der Zahl Ehrenveteranen und Veteranen. Am Veteranenbot am Samstagabend wurde ein Ehrenveteran für 50 Jahre Treue geehrt sowie eine Veteranin und 16 Veteranen ernannt und mit einer Auszeichnung für 25 Jahre Aktivität honoriert.

Gilbert Kolly und Andrea Pürro berichteten über die Aktivitäten der Alphornbläserinnen und -bläser. Sie wiesen auf die Ende September in Schwarzsee stattfindende Alphornwoche 2005 mit Schlusskonzert am 30. September hin. Hansueli Schnegg liess das Jahr der Fahnenschwinger Revue passieren. Christian Jungo zeigte sich erfreut über Leistungen im Kurswesen des Jodelgesangs und gratulierte den beiden neuen Jurorinnen Anneliese Cavin und Caroline Bumann, die in Aarau zum ersten Mal wirken werden.

Nächste DV im Wallis

Nachdem das Safran-Dorf Mund mit dem gleichnamigen Jodlerklub «Safran» zum Ort der 69. Delegiertenversammlung am 25. und 26. Februar 2006 bestimmt wurde, wählte die Versammlung Reinhard Studer aus Mund zum neuen Rechnungsrevisor des WSJV. Das Obmann-Team der Alphornbläser Pürro/Kolly werden den Verband an der Delegiertenversammlung des Eidg. Jodlerverbandes 2005 in Aarau vertreten. Anton Scherer aus Brünisried wurde als Rechnungsrevisor des EJV gewählt.

Christian Jungo stellte der Versammlung eine Persönlichkeit mit langjährigem Wirken vor. Fridolin Schwaller – völlig überrascht – zeigte sich sichtlich gerührt über die Ernennung zum neuen Freimitglied des WSJV. Der Jodlerklub «Maggenberg» Tafers untermalte die Ehrung ihres Dirigenten.

Ammann Otto Lötscher überbrachte namens der Kulturgemeinschaft Plaffeien-Oberschrot-Zumholz die Grussbotschaft. Traditionsgemäss wurde die Versammlung
mit einem Gesamtlied eröffnet und geschlossen. Darbietungen des Schwyzerörgeli-Quartetts Försterhus St. Silvester, des Drei-Generationen-Terzetts Aeby-Klaus, der Alphornbläserinnen und -bläser und Fahnenschwinger umrahmten den Anlass.
Veteranen der Freiburger Vereinigung sind Josef Binggeli, Laupen, und Hans Schwab, Kerzers (Jodlerklub Bodemünzi Murten); Gilbert Egger, Schmitten (Jodlerklub Echo vom Bärgli, Rechthalten); Beat Hayoz, Heitenried (Jodlerklub Schützenchörli Schmitten), sowie Alfred Senn, Düdingen (Jodlerklub Senslergruess) Düdingen.

Neu in Betrieb ab 1. März 2005: Homepage: www.ary-wsjv.ch

Mehr zum Thema