Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Oberamt der Saane kommt nicht zur Ruhe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Neue Details im Streit über die Personalführung im Oberamt des Saanebezirks sorgen weiter für Unruhe. Das Westschweizer Radio RTS machte am Mittwoch geheime Dokumente publik, die von Mobbing innerhalb des Oberamts sprechen. Konkret hatte Oberamtmann Carl-Alex Ridoré in einem Brief an die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft den Verdacht geäussert, dass der Grund für die Kündigung von zwei juristischen Beraterinnen möglicherweise Mobbing gewesen sei. Im Verdacht stand dabei seine Vize-Oberamtfrau. Ridoré wollte darum ein Verfahren einleiten. Staatsrätin Marie Garnier sprach sich gegen dieses Ansinnen aus mit der Begründung, dass die Vize-­Oberamtfrau ein wichtiger Pfeiler im Oberamt sei.

Garnier und Ridoré verurteilten das Öffentlichwerden der Interna scharf.

rsa

Bericht Seite 5

Mehr zum Thema