Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Obergeschoss der «Blümlisalp» ausgebrannt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Grosseinsatz für drei Feuerwehren in Alterswil

Kurz vor 19 Uhr gestern Sonntagabend brach das Feuer vermutlich in einem Nebengebäude der Küche im Erdgeschoss aus.Der Wirt und Besitzer des zu dieser Zeit geöffneten Restaurants alarmierte umgehend die Feuerwehr und versuchte noch, das Feuer selbst zu löschen. Er zog sich dabei leichte Verbrennungen und eine Rauchvergiftung zu und musste ins Spital Tafers gebracht werden, konnte dieses aber noch am selben Abend verlassen. Da der Brandherd sich im hinteren Teil des Restaurants befand und von dort nach oben ausbreitete, konnten alle Gäste unversehrt fliehen. Es wurde niemand verletzt. Der Verkehr musste während den Löscharbeiten nicht umgeleitet werden, die Strasse war einspurig befahrbar.

Brandursache noch unklar

Der Brand richtete im Gebäude grossen Schaden an. Das Obergeschoss des Restaurants ist vollkommen ausgebrannt. Die genaue Schadenhöhe konnte jedoch noch nicht bestimmt werden. Das Wirteehepaar kann seine Wohnung nicht mehr beziehen und muss vorübergehend an einem anderen Ort untergebracht werden.Oberamtmann Nicolas Bürgisser hat sofort eine Untersuchung eingeleitet. Die Brandursache ist noch unklar, es muss jedoch nicht von einem technischen Defekt ausgegangen werden.Zwei Stunden nach dem Ausbruch des Feuers hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Insgesamt waren zirka 50 Feuerwehrleute im Einsatz: 32 Personen der Feuerwehr Alterswil, sieben des Stützpunktes in Düdingen und elf Feuerwehrmänner der Stadt Freiburg. «Die Feuerwehr hat sehr gute Arbeit geleistet, die Zusammenarbeit der drei Korps hat einwandfrei funktioniert», so Nicolas Bürgisser. Auch mehrere Stunden nach dem Ausbruch des Brandes gab es immer noch Wärmenester im Gebäude, welche kleine Feuer auslösten. Gefahr bestand jedoch keine mehr, die Brandwache hat das Restaurant Blümlisalp trotzdem die ganze Nacht über im Auge behalten. ak

Mehr zum Thema