Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Offene Fragen im Forum Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nicht nur eine Direktion wird gesucht für das Messegebäude

Autor: Von JEAN-LUC BRÜLHART

Am Sonntag hat die Expo Centre AG, die Betreibergesellschaft des Forums Freiburg, angekündigt, dass es auch im nächsten Jahr ein Comptoir geben wird. «Es soll jedes Jahr eine Messe stattfinden im Forum Freiburg. Das ist ein strategischer Entscheid», sagte Claude Eicher, Verwaltungsrats-Präsident der Expo Centre AG, gegenüber den FN. Nur: Es bleiben noch einige offene Fragen.

Mit oder ohne Freiburger Messe?

So ist gemäss Claude Eicher noch nicht klar, ob das Comptoir wie in diesem Jahr vom Forum Freiburg wieder in Eigenregie durchgeführt wird oder aber eine Zusammenarbeit mit der Ormanex AG, der Organisatorin der Freiburger Messe, zustande kommt. Die Ormanex AG hatte in diesem Jahr auf eine Organisation der Freiburger Messe verzichtet, weil sie die Mietforderungen der Expo Centre AG als übertrieben ansah. Einiges spricht deshalb gegen eine Zusammenarbeit.Da ist zum einen das Personal, das vom Forum im Hinblick auf das diesjährige Comptoir angestellt wurde. «Wir können ihnen nicht so einfach wieder kündigen, denn wir haben gegenüber unseren Mitarbeitern eine ethische Verantwortung», so Eicher. Um die Organisation des Comptoirs zu bewältigen, hat das Forum Freiburg die Anzahl Mitarbeiter verdoppelt – von 10 auf 20.Zum anderen hat gemäss Eicher die Freiburger Messe die Miete aus dem Jahr 2005 noch nicht ganz beglichen. Es geht um einen Betrag in der Höhe von 100 000 Franken. «Wir erwarten von der Ormanex, dass sie die offene Rechnung anerkennt und begleicht», so Eicher.

Ungewisse Zukunft der Ormanex

Christian Riesen, Präsident der Ormanex AG, sieht dies anders. Im Vorfeld der Austragung 2005 hatte es eine Abmachung gegeben bezüglich Miete. «Wir haben gemeinsam beschlossen – und das ist Protokollen zu entnehmen – dass die Miete dem Ergebnis angepasst wird», erklärt Riesen. Gemäss dem Ergebnis müsste die Miete um die 100 000 Franken reduziert werden.Ein Brief der Ormanex an die Betreibergesellschaft von Ende August blieb unbeantwortet. Darin bekunden die Organisatoren der Freiburger Messe ihr Interesse an einem Gespräch. «Sollte das Comptoir in Zukunft ohne uns stattfinden, so können wir uns gleich auflösen», sagte Riesen.

Ein neuer alter Direktor?

Auch in Bezug auf die die Führung des Forums sind Ungewissheiten vorhanden. Direktor Adi Mader hatte Ende August zehn Monate nach Amtsantritt seinen Rücktritt bekannt gegeben – dies ohne seinen Schritt zu begründen. «Er wird seine Gründe haben, aber auch wir kennen sie nicht», erklärte Claude Eicher. Nun scheint es aber nicht unmöglich, dass Mader trotz Demission auf Ende Februar 2007 weiterhin Direktor bleibt. «Wir prüfen jede Variante», bestätigte Eicher gegenüber den FN. Eine weitere Zusammenarbeit mit dem Direktor schätzt er als «schwierig, aber nicht unmöglich» ein. Es sei aber nicht einfach, innerhalb von zwei Jahren zwei Rücktritte zu verkraften. Markus Reck war Ende 2005 nach nur einjähriger Tätigkeit als Direktor zurückgetreten.

Mit dem Espace Gruyère?

Seit letztem Jahr kommt immer wieder die Idee einer Zusammenarbeit mit dem Espace Gruyère in Bulle auf. «Wir sprechen hier nicht von einer Fusion, sondern lediglich von einem gemeinsamen Direktor», erklärt Eicher. Auch diese Variante wird nicht ausgeschlossen.In Bezug auf die finanzielle Situation des Forums Freiburg gibt es gemäss dem Präsidenten keine Bedenken. Monatlich werden die laufenden Zahlen mit der Budgetplanung verglichen. «Bis jetzt entsprechen die Resultate unseren Vorstellungen», sagte Eicher abschliessend.

Mehr zum Thema