Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

OS Saaneland investiert in Schwimmbäder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die neue Orientierungsschule am Standort Les Taconnets in Givisiez wird ein 25-Meter-Schwimmbecken beherbergen. Zudem wird der Gemeindeverband Saaneland und oberer französischsprachiger Seebezirk eine Partnerschaft mit zwei weiteren geplanten 25-Meter-Bädern eingehen: jenem im neuen Einkaufszentrum Avry Centre und jenem beim Marly Innovation Center (MIC). Die Projekte würden es erlauben, die Empfehlungen des Westschweizer Lehrplans zum Schwimmunterricht umzusetzen, teilt der OS-Verband mit.

Mieter oder Bauherr

In Avry könnten die Schülerinnen und Schüler der OS Saane West und Gibloux schwimmen gehen. Dort will sich der Verband dereinst einmieten. Für das Schwimmbad beim MIC ist der Verband im Kontakt mit dem Gemeinderat von Marly. Geprüft wird gemäss Oberamtmann Carl-Alex Ridoré (SP), ob sich der OS-Verband nur als Mieter beteiligt oder sich gar als Bauherr engagiert. Von diesem Schwimmbad werden die Orientierungsschulen Pérolles und Marly profitieren.

Levant als viertes Bad

In seinem Communiqué weist der OS-Verband Saaneland und oberer französischsprachiger Seebezirk schliesslich darauf hin, dass mit dem vierten Projekt in der Region, dem von der Stadt Freiburg geplanten 25-Meter-Becken beim alten Schlachthof St. Leonhard, zusätzlich Kapazitäten für den Schwimmunterricht geschaffen würden. Denn dieses Bad wird für das Publikum offen sein, während das Schwimmbad Levant im Torryquartier ausschliesslich städtischen Schulen und Klubs zur Verfügung gestellt werden soll.

rsa

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema