Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Otto Kolly erster Preisträger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Deutschfreiburger Heimatkundeverein verleiht Landschaftspreis

Im Jahre 2003 hat der Deutschfreiburger Heimatkundeverein beschlossen, einen Deutschfreiburger Landschaftspreis zu schaffen. Damit unterstreicht der Verein, wie wichtig ihm die Landschaft ist. Es sollen Personen oder Institutionen (Vereine, Gemeinden) ausgezeichnet werden, die sich in ausserordentlicher Weise für ein gutes Projekt oder über eine längere Periode für die Landschaft in Deutschfreiburg eingesetzt haben. Unter Landschaft ist in erster Linie die Kulturlandschaft zu verstehen.

Fofenhubel, Auried, Breccaschlund

Mit Otto Kolly wird eine Person ausgezeichnet, die sich während Jahrzehnten für unsere Landschaft eingesetzt hat und ein grosser Kenner von Flora und Fauna ist. Otto Kolly hat schon rechtzeitig die Bedeutung der markanten Heckenlandschaft des Fofenhubels erkannt und hat wesentlichen Anteil daran, dass heute keine Starkstromleitung über diese Kuppe führt. Wenn heute das Auried bei Kleinbösingen ein Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung ist, so hat dies auch viel mit dem Preisträger zu tun, der schon früh den Wert dieser ehemaligen Auenlandschaft erkannt hat.

Besonders ans Herz gewachsen ist Otto Kolly der Breccaschlund. Er hat mit seinen Exkursionen einen wesentlichen Beitrag zur Sensibilisierung geleistet und durch Abklärungen entscheidend mitgeholfen, dass dieser Talkessel von aussergewöhnlicher Schönheit 1996 ins Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung aufgenommen worden ist.

Begnadeter Naturvermittler

I

Mehr zum Thema