Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Otto Poffet, Rechthalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Otto Poffet ist am 1. Juni 1936 als drittes Kind von Felix und Rosa Poffet in Rechthalten zur Welt gekommen. Mit seinen Geschwistern, Leonard und Edwine, verbrachte er eine schöne Kindheit. Die Schule absolvierte Otto in Rechthalten. Er half schon früh auf dem elterlichen Hof mit. Nach der Schulzeit arbeitete er als Knecht auf anderen Betrieben und machte einige Heuet im Jura mit. «Auf, auf, schönes Wetter heute» war ein viel zitierter Spruch aus diesen Tagen. 1956 machte er die Fahrerrekrutenschule in Thun. Diese Zeit hat sein ganzes Leben beeinflusst. Die WKs waren seine Ferien, denn dort konnte er Lastwagen fahren und sah etwas von der Schweiz. 1957 starb seine Mutter, was für ihn ein schwerer Schicksalsschlag war. Fortan arbeitete er zusammen mit seinem Vater auf dem elterlichen Hof.

Otto Poffet lernte Marie-Theres Carrel kennen. Im November 1962 heirateten sie. Sie übernahmen den elterlichen Hof und bauten das Haus 1966 um. Zwischen 1963 und 1975 wurden sie Eltern von fünf Kindern. Besondere Freude hatte Otto Poffet an seinen acht Enkelkindern. Allen sang er Lieder vor, erzählte von früher, machte Spässe oder liess sie auf dem Traktor mitfahren.

Otto Poffet war ein pflichtbewusster Feuerwehrmann. Es entsprach seiner Natur, anderen zu helfen. Er machte unzählige Fahrten und Transporte mit seinem Jeep, als es noch nicht selbstverständlich war, jederzeit mobil zu sein. Von 1976 bis 1998 war er Mitglied im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Rechthalten-St. Ursen und Mitglied der Viehzucht- und Käsereigenossenschaft Rechthalten. In Letzterer war er mitverantwortlich dafür, dass die Produktion von Emmentaler- auf Greyerzerkäse umgestellt wurde.

Vor ein paar Jahren machten sich gesundheitliche Probleme bemerkbar. Als Otto Poffet immer schwächer wurde, wurde er von seiner Frau liebevoll gepflegt, was ihm einen Heimaufenthalt ersparte. Ende Mai 2020 wurden die Beschwerden zu gross und er musste ins Spital. Am 2. Juni 2020 ist er im Beisein seiner Therese und seines Sohns Erwin friedlich eingeschlafen.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema