Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ P. Maurice Remy, Kloster Einsiedeln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In den Abendstunden des 20. Januar 2005, wenige Tage vor dem 91. Geburtstag, starb im Kloster Einsiedeln Pater Maurice (Felix) Remy.

Pater Maurice erblickte am 30. Januar 1914 in seiner Heimatstadt Bulle das Licht der Welt. Nach Abschluss der Primarschule besuchte er das Kollegium Sankt Michael in Freiburg und wechselte 1932 in das Lyzeum der Stiftsschule Einsiedeln. Nach der Matura 1934 begann Felix Remy im Herbst des gleichen Jahres das Noviziat im Kloster Einsiedeln und legte am 12. September 1935 die Profess ab. Kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, am 3. Juni 1939, empfing er in Einsiedeln die Priesterweihe.
Pater Maurice unterrichtete über Jahrzehnte an der Stiftsschule Einsiedeln, vor allem Französisch und Französische Literatur. Immer hilfsbereit, übernahm er in seinem langen Klosterleben viele seelsorgliche Dienste im Hintergrund. Von 1948 bis 1955 versah er das Amt des Vizestatthalters des Klosters. Während des Krieges erteilte er vielen französischen Flüchtlingskindern in Einsiedeln und Umgebung Religionsunterricht, in den 60er-und 70er-Jahren war er Mitarbeiter an der Apothekerhelferinnen-Schule in Einsiedeln.

Mehr zum Thema