Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pächterwechsel im «Storchen»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Ehepaar Sophie und Frédéric Duvoisin-Schmutz übernimmt das «Bistrot de la Cigogne» in der Altstadt von Freiburg. Offiziell soll der «Storchen» an der Goltgasse am Ostersonntag, dem 23. April, eröffnet werden. Die neuen Pächter wollen in erster Linie die «Nouvelle cuisine» auf den Tisch bringen. Auf ihrem Speisezettel stehen aber auch vegetarische Gerichte und Spezialitäten, die auf alten Rezepten basieren, wie etwa hausgemachtes Sauerkraut. «Unser Ziel ist es, frische und qualitativ hoch stehende Produkte zu servieren», sagt die neue Wirtin.

Die 27-jährige Sophie Schmutz und der 26-jährige Frédéric Duvoisin haben sich während der Kochlehre in Freiburg kennen gelernt. Frédéric Duvoisin machte seine Berufserfahrungen u.a. bei Rochat in Crissier. Sophie Schmutz aus Tafers hingegen absolvierte nach der Kochlehre die Hotefachschule und verdiente ihre Sporen u.a. auch im Ausland ab. Der «Storchen» ist der erste Betrieb, den das Ehepaar in Eigenregie übernimmt. Das Pächterpaar tritt somit die Nachfolge von John und Scotty Harper an, welche in Bern einen anderen Restaurationsbetrieb übernehmen werden. Im «Storchen» sollen sieben Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Betrieb wird am Sonntag und Montag geschlossen sein.

Mehr zum Thema