Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Parkplatzprojekt liegt erneut öffentlich auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Das Baugesuch der Gemeinde Murten für einen provisorischen Parkplatz beim Herrenschwandenweg liegt ab heute zum zweiten Mal öffentlich auf. Auf die erste Auflage gingen sechs Einsprachen ein. Dabei ging es insbesondere um die Pappeln entlang der Burgunderstrasse: In der ersten Version war das Fällen von allen 18 Pappeln vorgesehen. Die Murtner wehrten sich dagegen. Das zweite Baugesuch ist nun abgespeckt: «Mit dem Verzicht von neun Parkplätzen kann auf das Fällen eines grossen Teils der Pappeln verzichtet werden», schreibt die Gemeinde Murten in einer Medienmitteilung. Es müssen nur die ersten vier Pappeln aus der Richtung des Kreisels Herrenschwandenweg weichen. Damit betrage die Anzahl Parkplätze 135.

Das Amt für Mobilität habe das erste Baugesuch negativ begutachtet, ist in der Mitteilung weiter zu lesen. Dies, weil der Abstand zur Strasse nicht eingehalten wird. Murten beantragt im zweiten Gesuch nun eine Abweichung des Strassenabstandes und macht dabei geltend, dass die Parkplätze nur temporär eingerichtet werden sollen.

Das Bau- und Raumplanungsamt habe das Bauvorhaben negativ beurteilt, weil die Zonenkonformität nicht gegeben sei. Auch hier beantragt Murten eine Abweichung. «Die Zonenkonformität ist aus Sicht des Gemeinderates nicht das gewichtigste Argument zur Erstellung des temporären Parkplatzes.» Es gehe darum, Erfahrungen zu sammeln, ob der Parkplatz das Murtner Zentrum entlastet.

emu

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema