Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Passivrauchen: Jährlich 1000 Tote

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Schweiz sterben jährlich 8000 Personen wegen des Rauchs. Dies hielt am Donnerstag Gesundheitsdirektorin Anne-Claude Demierre fest. Sie gab dabei zu bedenken, dass sich darunter 1000 Nicht-Raucher befinden, weil sie dem Passivrauchen ausgesetzt sind. Sie wies auch darauf hin, dass die Debatte in Bundesbern noch lange dauern könnte. Deshalb seien die Kantone aufgerufen zu handeln. Den Gegenvorschlag des Staatsrates, der nach ihren Worten der Verfassungs-Initiative «Passivrauchen und Gesundheit» sehr nahekommt, begründete sie mit dem allgemeinen politischen Klima, das in Richtung Rauchverbot in öffentlichen Räumlichkeiten geht.

CVP-Sprecher Michel Buchmann betonte: «Die Stunde der Wahrheit ist gekommen. Jedermann ist sich bewusst, dass etwas für den Schutz vor dem Passivrauchen getan werden muss. az

Mehr zum Thema