Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pfarreimusik Wünnewil-Flamatt stimmt mit Abendmusik auf Weihnachten ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zur Einstimmung auf die besinnliche Weihnachtszeit lud die Pfarreimusik Wünnewil-Flamatt am Sonntag, 16. Dezember 2018, um 17  Uhr in der Kirche in Wünnewil zur Abendmusik ein. Es war das erste grosse Konzert mit dem neuen Dirigenten Sebastian Sallin. Er leistet bis jetzt tolle Arbeit, und die Pfarreimusik ist auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm sehr gespannt.

Joëlle Rigolet, die Tochter des Aktivmitglieds Claudia Rigolet-Neuhaus (Kontrabass), führte gekonnt durch den Abend – mit passenden Worten zu jedem Stück.

Das erste Highlight des Konzertprogramms war der Königsmarsch von Richard Strauss, arrangiert von Hans-Paul Breuer. Mit Tambourenwirbel und Trompetenfanfare (von der Empore aus) wurde das Konzert feierlich eröffnet. Zum Abschluss wurde das Stück «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» von Karel Svoboda, arrangiert von Guido Rennert, zum Besten gegeben. Die Suite thematisiert alle bekannten Melodien aus dem Filmklassiker, so auch das Solo von zwei Blockflöten.

Damit das Publikum am Schluss noch ein bisschen mit den Musikantinnen und Musikanten verweilen konnte, wurden auf dem Kirchplatz Giffers­tee und Zopf serviert.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema