Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Plaffeien gewinnt Oberland-Derby

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Stefan Burri

Die letzte Runde der 2. Liga lockte noch einmal viele Zuschauer nach Plaffeien, da kein geringerer Gegner gastierte als der FC Giffers-Tentlingen. Die Gäste aus Giffers hätten bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage von Ependes gegen Marly noch auf den zweiten Schlussrang vorstossen können, während das Heimteam es sich nicht leisten konnte, sich für den anstehenden Cupfinal von nächstem

Freitag zu schonen, da man noch mindestens ein Unentschieden brauchte, um den Ligaerhalt definitiv zu schaffen.

Schmeichelhafte Führung

Beide Teams riskierten zu Spielbeginn wenig und somit erhielten die Zuschauer in den ersten 15 Minuten magere Fussballkost geboten. Die erste richtige Chance hatte dann der junge Kryeziu von Giffers, als er eine schöne Flanke von C. Kolly direkt abnahm, jedoch das Tor knapp verfehlte. Nun fanden auch die Plaffeier besser ins Spiel und begannen, das Leder in ihren eigenen Reihen zirkulieren zu lassen.

Nach 22 Minuten wurde der pfeilschnelle Schrag von Brügger klug angespielt; er entwischte der gegnerischen Verteidigung und schob eiskalt am machtlosen Vogelsang zur 1:0-Führung vorbei. Somit ging Plaffeien mit der ersten richtigen Torchance etwas schmeichelhaft, aber auch nicht ganz unverdient in Führung.

Danach waren es die Gäste, die noch zwei weitere Chancen zu verzeichnen hatten: In der 27. Minute scheiterte Schulthess mit einem Schuss aus der Drehung am gut reagierenden Wingeier, und fünf Minuten später überlief Lüdi den Plaffeier Verteidiger und verzog alleine vor dem Tor kläglich. Das Heimteam übernahm in der 2. Halbzeit das Zepter sofort und und dominierte nun die Giffersner. In der 59. Minute überlief der schnelle Kaeser Rindlisbacher und scheiterte aus spitzem Winkel am gut reagierenden Vogelsang. Keine zwei Minuten später setzte sich der stark aufspielende Schrag gegen drei Gäste durch und liess Vogelsang aus 16 Metern keine Chance. Nun war die Gegenwehr von Giffers endgültig gebrochen. In der 66. Minute vernaschte Kaeser ein weiteres Mal die Abwehr, umlief Vogelsang und krönte seine starke Leistung mit dem 3:0. Somit sicherte sich Plaffeien mit einer starken Leistung den Ligaerhalt und scheint für den Cupfinal gerüstet zu sein.

Trotz der Niederlage blicken auch die Gäste auf eine tolle Saison zurück. Stürmer Nicolas Lüdi: «Wir konnten heute nichts von dem umsetzen, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten. Plaffeien war aggressiver und verdiente den Sieg. Nichtsdestotrotz haben wir eine sehr gute Saison gespielt und sind stolz auf das, was wir erreicht haben.»

Plaffeiens David Brügger (l.) im Kopfballduell mit Nicolas Lüdi.Bild Aldo Ellena

Telegramm

Plaffeien – Giffers- Tentlingen 3:0 (1:0)

Sportplatz Sellen – 420 Zuschauer

Tore: 22. Schrag 1:0; 61. Schrag 2:0; 66. Kaeser 3:0.

Plaffeien:Wingeier; Waeber, Brügger, Liechti, Piller; Anderfuhren, Ruffieux, Ramseier, Schrag (80. Clément); Mast (73. Burri), Kaeser (86. Neuhaus)

Giffers-Tentlingen: Vogelsang; Raemy, Rappo (84. Egger), Rindlisbacher, Marro; C. Kolly, Philipona, Hayoz (45. Brügger), Kryeziu (63. H. Kolly); Schulthess, Lüdi

Mehr zum Thema