Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Polizei ruft Fussballfans zu Fairplay auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgMit einem ohrenbetäubenden Hupkonzert und einem Autokorso durch die Freiburger Innenstadt feierten rund 1000 portugiesische Fans am Donnerstagabend den Einzug ihrer Mannschaft ins Halbfinal der Fussball-EM. Rund 400 begeisterte Fans gingen in Bulle auf die Strasse.

Dabei kam zu erheblichen Lärmbelästigungen durch frisierte Töffs und Knallpetarden, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilt. Viele Feiernde hätten zudem gefährliches Verhalten an den Tag gelegt: Töfffahrer fuhren auf dem Hinterrad durch die Strassen, andere Fans stiegen auf die Dächer ihrer Autos, um dort Fahnen zu schwenken.

Insgesamt verzeigte die Polizei fünf Personen wegen Verstössen gegen Verkehrsordnung und wegen Ruhestörung.

Polizei keine Spassbremse

Die Kantonspolizei will kein Spielverderber sein. Sie erinnert daran, dass die Fans nach Spielschluss eine Stunde lang feiern dürfen – auf vernünftige und angemessene Weise. Gefährliches Verhalten werde allerdings nicht toleriert und nötigenfalls angezeigt. Gleichzeitig bittet die Polizei die Anwohner um Verständnis, wenn es während der EM-Endphase vor lauter Freude laut wird.mos

Mehr zum Thema