Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Positive Jahresrechnung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Jahresrechnung 1999 der Gemeinde Alterswil schliesst mit einem Einnahmenüberschuss von 1410 Franken. Sowohl Ammann Hubert Sturny wie auch Vize-Ammann Hanspeter Bellorini betonten einleitend, dass die Anzeichen deutlich werden, dass die vorherigen Spitzenergebnisse nicht mehr erreicht werden können. Trotzdem zeigte sich Finanzchef Bellorini zufrieden mit dem Abschluss.

Mit Recht, konnte die Gemeinde doch so weit möglich alle getätigten Investitionen von 814 000 Franken mit Eigenmitteln finanzieren und die Eigenverschuldung erst noch verringern. Das Projekt neue Gemeindeverwaltung, das letztes Jahr realisert worden ist, zum Beispiel konnte bereits wieder abgeschrieben werden. Ausserdem wurden rund 200 000 Franken für Projekte im laufenden Jahr reserviert. Für 700 000 Franken konnten freie Abschreibungen getätigt werden.
Im kommenden Jahr wird sich die beschlossene Steuersenkung bemerkbar machen. Ausserdem äusserte Hanspeter Bellorini grosse Bedenken bezüglich der Kostenexplosion im Gesundheits- und Sozialbereich, was der Gemeinde im letzten Jahr Mehrausgaben von 200 000 Franken brachte.
Die freiwillige Schuldenbegrenzung, nach der die Gemeinde in den letzten Jahren gehandelt habe, zahle sich auf jeden Fall aus, betonte der Finanzchef. Nach dem Okay der Finanzkommission wurde die Jahresrechnung von der Versammlung einstimmig und diskussionslos genehmigt.

Mehr zum Thema