Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Postenlauf statt Abschlussball

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die coronabedingten Schutzbestimmungen für die Freiburger Schulen gelten bis Ende Schuljahr. Konkret bedeutet das für die Schüler und Schülerinnen der Gymnasien und Orientierungsschulen des Kantons Freiburg: kein Abschlussball, keine Diplomfeier, keine Schulausflüge und keine sonstigen Grossanlässe. Damit die Schüler und Schülerinnen der Abschlussklassen trotzdem etwas zu feiern haben, haben die Lehrpersonen und die Schuldirektionen alternative Programme für sie organisiert.

Kein Abschlussball, aber …

Von Anfang an war klar, dass die Orientierungsschule Tafers für die Abschlussklassen etwas Aussergewöhnliches veranstalten wird. «Nichts zu unternehmen war keine Option», sagte Direktor Hubert Aebischer den FN. «Wir wollten etwas Einzigartiges für unsere Schüler machen. Etwas Verrücktes. Etwas, woran sie sich auch in zehn Jahren noch erinnern werden.» Am Donnerstag, den 2. Juli, beginnt das Programm. «Die Schüler haben während des Fernunterrichtes Lieder aufgenommen, die wir am Nachmittag als Abschlussgeschenk für sie abspielen werden», sagt Aebischer. Das eigentliche Highlight folgt für die Schüler jedoch erst am Abend. «Wir haben eine spezielle Verabschiedungsfeier geplant für die Schüler und für die Eltern. Stets unter Einhaltung unseres Schutzkonzeptes», so Aebischer.

Auch die Orientierungsschule in Gurmels hat sich etwas Besonderes für die Schüler ausgedacht. Normalerweise gibt es in der letzten Schulwoche eine Disco, eine traditionelle Verabschiedung mit den Familien und einen Sporttag. Aufgrund des Schutzkonzeptes der Schule mussten all diese Aktivitäten abgesagt werden. Am 2. Juli wird nun anstelle des Sporttages aller gemeinsamen Stufen ein «Challenge-Tag» durchgeführt werden. «Die Schüler werden jeweils in ihrer Klasse im Freien Postenaufgaben lösen», erklärt Schuldirektor Norbert Schwaller. Am folgenden Tag werden die Abschlussklassen verabschiedet. «Das wird nicht wie üblich mit den Eltern stattfinden, sondern nur in den einzelnen Klassen», sagt Schwaller.

Überraschung

In der Orientierungsschule Plaffeien will man die Kinder überraschen. «Wir werden für die Schüler und Schülerinnen am 1. Juli einen Überraschungsanlass organisieren», sagt Schuldirektor Bernhard Schafer. Am nächsten Tag, werde jedoch wie gewohnt, der traditionelle Klassenausflug in der Region stattfinden können. «Da können die Klassen ein letztes Mal zusammen sein», so Schafer. Er erhofft sich, dass die Schüler und Schülerinnen positiv auf ihre letzten Tage an der obligatorischen Schule zurückblicken werden.

«Wir werden für die Schüler einen Überraschungsanlass organisieren.»

Bernhard Schafer

Direktor OS Plaffeien

«Wir wollten etwas Einzigartiges für unsere Schüler machen. Etwas Verrücktes.»

Hubert Aebischer

Direktor OS Tafers

Kollegien

Digitale Diplomübergabe

Keine traditionelle Di­plomfeier wird es für die Maturanden und Maturandinnen an den Kollegien des Kantons Freiburg geben. Den Studenten wurden aufgrund der Schutzkonzeptbestimmungen viele Anlässe gestrichen. Die Stadtkollegien mussten sich für ihre Diplomanden eine alternative Diplomfeier überlegen.

Im Kollegium Gambach wird die Diplomfeier der Schule am 26. Juni per Livestream übertragen und ist freiwillig für die Maturanden. Die, die erscheinen möchten, werden jeweils in ihren Klassenzimmern oder in der Aula sein und voraufgezeichnete Reden ansehen. Die Angehörigen können die Di­plomübergabe anschliessend per Livestream von zu Hause aus verfolgen, sagt Pierre Marti, Rektor des Kollegiums Gambach. Auch das Kollegium Heilig Kreuz setzt auf Video. Die Schüler und Schülerinnen erhalten am 26. Juni in der Turnhalle klassenweise ihre Diplome überreicht und werden dabei gefilmt. «Wir freuen uns alle sehr, die Schüler noch einmal wiederzusehen», sagt Gisela Bissig Fasel, Rektorin des Gymnasiums. Im Vorfeld werden die Reden und die musikalischen Darbietungen der Schul-Jazzband aufgenommen und anschliessend von einer professionellen Videoproduktionsfirma zu einem Video zusammengeschnitten und übers Internet ausgestrahlt, damit die Eltern die Feier auch miterleben können.

Ohne Filmcrew und weniger digital unterwegs ist das Gymnasium Sankt Michael. Dort wird die Diplomfeier einen ganzen Tag in Anspruch nehmen und auf dem Schulgelände stattfinden. Angehörige dürfen dort nicht anwesend sein, sagt Matthias Wider, Rektor des Kollegiums St. Michael in Freiburg.

km

 

«Wir freuen uns alle sehr, die Schüler noch einmal wiederzusehen.»

Gisela Bissig Fasel

Rektorin Kollegium Heiligkreuz

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema