Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Poststelle in Gurwolf muss schliessen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Gurwolf Die Diskussionen um eine Schliessung der Post in Gurwolf haben bereits im September 2008 begonnen, wie die Schweizerische Post in einer Mitteilung erklärt. Damals habe sie mit dem Ammann Roland Plaen erstmals über die Zukunft der Poststelle diskutiert. Diese ist heute unter der Woche nur gerade während dreieinhalb Stunden geöffnet, am Samstag während eineinhalb Stunden. Zudem weise sie tiefe Kundenfrequenzen und Umsätze auf.

Unterstützung vom Gemeinderat

Das Ziel des Gesprächs zwischen den Vertretern der Post und dem Gemeinderat sei es gewesen, Alternativen zu prüfen und das weitere Vorgehen im Einvernehmen mit allen Beteiligten zu klären. Dies sei nun gelungen: Nach sorgfältiger Prüfung unterstütze der Gemeinderat Gurwolf die Einführung eines Haus-Services anstelle des Postschalters.

«Für die Bevölkerung kommt die Schliessung sicher überraschend», erklärte der Syndic der 1300-Seelen-Gemeinde auf Anfrage der FN. Angesichts der wenigen Besucher der Poststelle gehe damit für das Dorf jedoch kein Treffpunkt verloren. «Besonders für ältere Leute, die nicht mehr gut zu Fuss sind, ist das neue System eine gute Sache», meint Roland Plaen. Zudem sei man nun nicht mehr an die eingeschränkten Öffnungszeiten gebunden.

Alles von zuhause aus

Wie die Post erklärt, wird beim Haus-Service der Postschalter an die Haustür verlegt. Die Postgeschäfte werden also beim Briefträger erledigt. Dazu stellt die Post ihren Kunden ein kleines Schild zur Verfügung, welches am Briefkasten angebracht werden muss, falls man ein Geschäft tätigen möchte. Die Briefträgerin oder der Briefträger klingelt daraufhin an der Tür, um nach den Wünschen zu fragen.

Eingeschriebene Sendungen liegen für die Bürgerinnen und Bürger von Gurwolf in Zukunft in der Poststelle Murten zum Abholen bereit. Auf Wunsch werden die Briefe oder Pakete auch gratis vorbeigebracht.

Zweites Flugblatt folgt

Wie die Post weiter ausführt, gibt es dieses Angebot bereits an über 1000 Standorten in der Schweiz, 78 davon befinden sich im Kanton Freiburg. Per Flugblatt wurden gestern Mittwoch alle Haushalte von Gurwolf über die Neuerung informiert. Sobald alle Einzelheiten feststehen, wird die Post ein zweites Flugblatt verschicken.

Mehr zum Thema